Umfrage Terror hält Touristen von London-Besuch ab

Die vollzogenen und versuchten Anschläge auf Busse und Bahnen in London vom Juli wirken nach. Die Furcht vor weiteren Attentaten hält immerhin ein Fünftel der in einer Studie befragten Deutschen davon ab, die britische Hauptstadt zu besuchen.


Bielefeld - Noch mehr als die deutschen Touristen scheuen Franzosen und Briten vor einem Besuch Londons zurück: Ein Drittel der Befragten in den beiden Ländern gaben an, dass sie nach den Anschlägen vor einer Reise in die Stadt absehen, teilt das Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest in Bielefeld mit. Die Umfrage wurde Ende Juli im Auftrag des US-Nachrichtensenders CNN und des Nachrichtenmagazins "Time" unter je 1000 Menschen in den drei Ländern vorgenommen.

Dabei waren die befragten Frauen laut CNN deutlich vorsichtiger als die Männer: 40 Prozent in Großbritannien (Männer: 21 Prozent), 37 Prozent (26 Prozent) in Frankreich und 27 Prozent (12 Prozent) in Deutschland wollten momentan nicht nach London reisen.

In Großbritannien gaben 21 Prozent an, sie hätten aus Angst um ihre Sicherheit keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr genutzt. Im Großraum London waren es sogar 33 Prozent. In Frankreich lag dieser Wert bei 14 Prozent, in Deutschland bei acht Prozent.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.