Umstellung Etliche Bahnautomaten bis Jahresende stillgelegt

Wegen der Umstellung auf die Euro-Währung kann es bei den Ticketautomaten der Deutschen Bahn zur Ausfällen kommen. Allein in Berlin sind die Hälfte der Fahrkarten-Automaten bereits umgestellt und deshalb erst ab 1. Januar wieder einsatzbereit.


Etliche Fahrkarten-Automaten nehmen nur noch Euro - aber die neue Währung gibt's erst ab 1. Januar
DPA

Etliche Fahrkarten-Automaten nehmen nur noch Euro - aber die neue Währung gibt's erst ab 1. Januar

Berlin - Alle auf den Euro umgestellten Automaten sind mit einem Aufkleber gekennzeichnet, der das Euro-Symbol zeigt. Diese sind vorübergehend stillgelegt, bis die neue Währung gilt. Allerdings stellt die Bahn nach eigenen Angaben sicher, dass auf jedem Bahnhof mindestens ein D-Mark-Automat verfügbar ist.

Die roten Fernverkehrsautomaten, die nur mit Kredit- oder EC-Karte funktionieren, werden in der Silvesternacht zwischen 0.00 und 5.00 Uhr online umgestellt. Wegen der Vorbereitung auf die Umstellung auf das Euro-Bargeld schließen viele Reisezentren an Silvester früher als üblich. Bis Ende Februar sollen bundesweit alle 6500 Nahverkehrsautomaten umgestellt sein. Hinzu kommen Toiletten, Kofferkulis und Schließfächer. Allein auf den Berliner Bahnhöfen Ostbahnhof und Zoologischer Garten müssen 1630 Schließfächer angepasst werden.

Während die Preise bei den Schließfächern leicht sinken, rundet die Bahn bei Fahrkarten und Bahncard leicht auf. Da wegen der Automaten keine krummen Preise anfallen sollen, wird der zusätzliche Gewinn im kommenden Jahr gespendet. Fahrkarten, die 2001 noch zu D-Mark-Tarifen gekauft wurden, behalten ihre reguläre Gültigkeit.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.