Urteil Reiseabbruchversicherung zahlt nicht nur Rückflug

Knochenbruch auf der Kreuzfahrt: Nach einem Unfall musste ein Ehepaar seine Reise durch die Karibik abbrechen. Die Versicherung wollte nur den Rückflug zahlen. Zu Unrecht. Den Urlaubern steht mehr zu.

Düsseldorf - Urlauber mit einer Reiseabbruchversicherung bekommen im Schadensfall nicht nur die Kosten für die vorzeitige Beendigung des Urlaubs erstattet. Ihnen steht auch eine Entschädigung für nicht in Anspruch genommene Reiseleistungen zu. Das hat das Landgericht Düsseldorf entschieden. Über das Urteil berichtet die Zeitschrift "ReiseRecht aktuell".

In dem Fall hatte der Kläger für sich und seine Ehefrau eine Kreuzfahrt gebucht und dabei auch eine Reiseabbruchversicherung abgeschlossen. Während der Reise zog er sich eine dreifache Sprunggelenkfraktur zu. Die Operation erfolgte auf Barbados. Das Schiff fuhr ohne ihn weiter.

Die Versicherung wollte außer den zusätzlichen Kosten für den Rücktransport jedoch nichts zahlen. Der Mann klagte. Mit Erfolg: Die Versicherung musste den anteiligen Reisepreis für die Tage nach dem Unfall ersetzen. Denn die Schiffsreise bestehe aus mehreren voneinander abgrenzbaren Teilleistungen.

Aktenzeichen: 11 O 40/12

dkr/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.