Arbeitskampf Ver.di kündigt Streik am Flughafen Köln/Bonn an

Das Sicherheitspersonal legt erneut die Arbeit nieder: Am Freitag wird der Airport Köln/Bonn bestreikt. Passagiere müssen mit zahlreichen Flugausfällen und Verspätungen rechnen.

Anzeigetafel: Der Streik wird wieder Flugausfälle zur Folge haben
DPA

Anzeigetafel: Der Streik wird wieder Flugausfälle zur Folge haben


Köln/Düsseldorf - Am Flughafen Köln/Bonn streikt an diesem Freitag erneut das Sicherheitspersonal. Dies teilte Ver.di am Donnerstag in Düsseldorf mit. Im Tarifkonflikt des Sicherheitsgewerbes in Nordrhein-Westfalen rief die Gewerkschaft die Beschäftigten der Fluggast-, Personal- und Warenkontrolle ganztätig zum Streik auf. "Es gibt bis heute kein neues Angebot der Arbeitgeber. Aber wir wollen noch vor den Osterferien einen neuen Tarifvertrag unterschreiben, damit endlich Frieden an den Flughäfen einkehrt", erklärte Ver.di-Verhandlungsführerin Andrea Becker.

Bereits in der Nacht zu Donnerstag war es den Angaben zufolge zu Arbeitsniederlegungen bei der Frachtkontrolle am Flughafen Köln/Bonn gekommen. Am Donnerstag streikten laut Ver.di außerdem mehr als 200 Objektschützer in Nordrhein-Westfalen. Ver.di fordert für die 34.000 Beschäftigten bis zu 30 Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeber bieten zwischen fünf und neun Prozent. An den Flughäfen liegt der Lohn laut Gewerkschaft zwischen 8,23 und 12,36 Euro.

In den vergangenen Wochen hatten Streiks an den Flughäfen Hamburg, Düsseldorf und Köln/Bonn den Luftverkehr massiv behindert. Mehrere hundert Flüge wurden gestrichen. Zehntausende Passagiere waren betroffen.

Die wichtigsten Informationen für Passagiere:

Was passiert, wenn mein Flug gestrichen wurde?

Einen wegen des Streiks nicht angetretenen Flug kann der Kunde stornieren, er bekommt dann sein Geld zurück. Wer trotzdem fliegen will, hat Anspruch auf einen späteren Flug.

Wie komme ich trotz des Streiks an mein Reiseziel?

Die Fluggesellschaft oder der Veranstalter hat die Pflicht, so schnell wie möglich eine Ersatzbeförderung zu organisieren. Kunden können diese per Telefon oder am Schalter des Unternehmens am Flughafen einfordern. Die Fluglinien empfehlen, bei Inlandsflügen auf die Bahn auszuweichen.

Habe ich Anspruch auf Schadensersatz?

Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) müssen Fluggesellschaften ihren Passagieren keine Entschädigung zahlen, wenn sie wegen eines Streiks einen Flug streichen. Bei einem Streik handele es sich um "außergewöhnliche Umstände", bei denen die Unternehmen nicht haften müssen. Voraussetzung ist, dass die Flüge wegen Ereignissen außerhalb des Einflussbereichs der Fluggesellschaft und "außerhalb des Rahmens der normalen Betriebstätigkeit" ausfallen.

Wo erhalten Reisende Auskünfte zu ihren Flügen?

Fluglinien:

Flughäfen:

Aktuelle Informationen über Verspätungen und Flugausfälle geben die Flughäfen auf ihren Webseiten bekannt.

Hotlines von Veranstaltern:



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
neuschuetz 07.03.2013
1. warum immer Köln?
langsam reichts, oder? ich habe für den Streik kein Verstaendnis. Das ist Missbrauch einer Machtposition
Hans58 07.03.2013
2.
Zitat von neuschuetzlangsam reichts, oder? ich habe für den Streik kein Verstaendnis. Das ist Missbrauch einer Machtposition
Meine Antwort: Weil im Raum Bonn sehr viele Ministerien, bedeutende andere Behörden und Firmen sitzen, deren Vertreter zu allen möglichen Gesprächen und Verhandlungen morgens nach Berlin und abends wieder zurückfliegen. Außerdem trifft ein Streik an einem Freitag diejenigen, die noch immer oder wieder zwischen Bonn und Berlin pendeln. Lippstadt-Paderborn zu bestreiken, hat nicht den Effekt, den sich ver.di offenbar erwünscht.
eigene_meinung 07.03.2013
3. Ich streike jetzt auch
Ich werde beim nächsten Flug die Sicherheitskräfte bestreiken und einfach an ihnen vorbeigehen :-)
franz2209 07.03.2013
4. Streik ist O.K.
Die ,die hier so einen Mist schreiben sollten mal überlegen was sie schreiben . Wir sollen ein Flieger absichern in dem wir Personen Ware und Fracht absichern . Und das für ca 9 Euro die Std. Überlegt mal was wir für eine Verantwortung haben . Soll diese nicht mal Vernüftig bezahlt werden . Sollten wir so Arbeiten wie wir Bezahlt werden dann ist aber kein Flieger mehr sicher udn ihr werdet alle mit eine Komischen gefühl im Flieger sitzen . Oder wollt ihr das der Flieger in dem ihr demnächst mal sitzen werden runter kommt .
franz2209 07.03.2013
5. Streik ist O.K.
Die ,die hier so einen Mist schreiben sollten mal überlegen was sie schreiben . Wir sollen ein Flieger absichern in dem wir Personen Ware und Fracht absichern . Und das für ca 9 Euro die Std. Überlegt mal was wir für eine Verantwortung haben . Soll diese nicht mal Vernüftig bezahlt werden . Sollten wir so Arbeiten wie wir Bezahlt werden dann ist aber kein Flieger mehr sicher udn ihr werdet alle mit eine Komischen gefühl im Flieger sitzen . Oder wollt ihr das der Flieger in dem ihr demnächst mal sitzen werden runter kommt .
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.