Weltluftfahrtverband Letzte Runde für das Papierticket

Das Papierticket wird eingemottet. Der Dachverband von mehr als 280 Airlines weltweit lässt zum letzten Mal Tickets drucken. Ab Mitte nächsten Jahres sollen Reisende nur noch mit elektronischen Fahrkarten unterwegs sein.


Genf - Ein Stapelchen Papier mit kryptischen Zahlen- und Buchstabenkombinationen: Flugtickets werden bald historische Bedeutung haben. Die Internationale Flug-Transport-Vereinigung (IATA) hat zum letzten Mal 16,5 Millionen Tickets von sieben ausgewählten Druckereien bestellt, sagte IATA-Generaldirektor Giovanni Bisignani heute in Genf. Die Umstellung werde nicht nur die Kosten für jede Buchung um neun Dollar senken, sondern auch jedes Jahr 50.000 ausgewachsene Bäume vor der Abholzung bewahren. Bisignani äußerte sich nicht dazu, ob die Passagiere von den Kostenersparnissen profitieren könnten.

Die Tickets werden an die 60.000 IATA-Reisebüros bis zum 31. Mai 2008 ausgegeben. Vom 1. Juni 2008 an werden die bei der IATA zusammengeschlossen Fluggesellschaften, die gemeinsam rund 94 Prozent aller internationalen Flüge anbieten, nur noch elektronische Tickets ausstellen. Reisende werden dabei in Computern registriert und müssen beim Einchecken nur noch den Ausweis vorlegen.

Der Anteil des sogenannten E-Ticketing ist von 16 Prozent im Juni 2004 auf nun 84 Prozent angestiegen. Über das IATA-System werden jährlich mehr als 400 Millionen Tickets ausgegeben.

abl/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.