Pfeil nach rechts

Deutschlands seltene Tiere Safari zum Wiedehopf

Wölfe, Riesenkatzen, knallbunte Vögel: Für eine Safari muss man nicht nach Afrika - es geht auch in Deutschland. Mit ein paar Tricks kann man selbst seltene Tierarten aufspüren. Zehn Exkursionen zu besonders scheuen Exemplaren.
Von Lisa Goldmann
Deutschlands wilde Tiere: Von Wolf bis Eisvogel
DPA

Fotostrecke

Deutschlands wilde Tiere: Von Wolf bis Eisvogel

Kranich (Grus grus): Mit ihrem Trompeten sind die grauen Schreitvögel weithin hörbar

Kranich (Grus grus): Mit ihrem Trompeten sind die grauen Schreitvögel weithin hörbar

DPA
Biber bei der Arbeit: Einst selten, ist das Nagetier heute vielerorts zu beobachten

Biber bei der Arbeit: Einst selten, ist das Nagetier heute vielerorts zu beobachten

DPA
Großes Mausohr: Bis Ende September gibt es noch Führungen in die Höhlen des Kalkbergs

Großes Mausohr: Bis Ende September gibt es noch Führungen in die Höhlen des Kalkbergs

DPA
Kegelrobbenbaby auf der Helgoländer Düne: Im Winter kommt der Nachwuchs

Kegelrobbenbaby auf der Helgoländer Düne: Im Winter kommt der Nachwuchs

DPA
Wolf: Das Raubtier ist zurück in Deutschland

Wolf: Das Raubtier ist zurück in Deutschland

dapd
Wildkatze: Im Frühjahr gibt es eine Chance auf eine Begegnung mit den Jungen

Wildkatze: Im Frühjahr gibt es eine Chance auf eine Begegnung mit den Jungen

DPA
Luchs: Wenn nicht in freier Wildbahn, dann ist das scheue Tier im Gehege zu beobachten

Luchs: Wenn nicht in freier Wildbahn, dann ist das scheue Tier im Gehege zu beobachten

DPA
Fischotter: Per Kamera auf Gut Sunder ausspioniert

Fischotter: Per Kamera auf Gut Sunder ausspioniert

DPA
Eisvogel: Überall, wo es fließende Gewässer gibt, ist die Chance auf eine Sichtung groß

Eisvogel: Überall, wo es fließende Gewässer gibt, ist die Chance auf eine Sichtung groß

DPA