Deutschlands schönste Weihnachtsmärkte Da glüht noch was

Warme Handschuhe, heiße Getränke und eine extra Portion Zucker: In Deutschland gibt es etwa 3000 Weihnachtsmärkte. Da stellt sich schon die Frage, welche sich wirklich lohnen: Hier sind die besten Tipps für jedes Bundesland.

Andreas Weise/ factum/ Thüringer Tourismus

Von und


Ein bisschen Adventsstimmung muss sein - und dafür begeben wir uns gern auch auf überfüllte Weihnachtsmärkte, solange die Glühwein-, Bratwurst- und Gebrannte-Mandel-Versorgung stimmt. Aber welche sind die schönsten unter den Aberhunderten in Deutschland?

Fotostrecke

29  Bilder
Weihnachtsmärkte: Bummeltipps für jedes Bundesland

Wir stellen hier für jedes der 16 Bundesländer jeweils

  • einen der bekannteren und größeren Weihnachtsmärkte vor, an denen man einfach nicht vorbeikommt, zugleich sind es die, die vor allem Touristen aus In- und Ausland anziehen,
  • und einen der kleineren Märkte mit einem besonderen Konzept: ob unterirdisch, mit Insellage, queer oder vegan.

SCHLESWIG-HOLSTEIN

Friedrichstädter Grachtenweihnacht
D. Jacobs/ Grachtenweihnacht

Friedrichstädter Grachtenweihnacht

Lübecker Weihnachtsmarkt: Wer in der Vorweihnachtszeit in der Hansestadt unterwegs ist, wird es schwer haben, dem Geruch von Glühwein zu entkommen. Weihnachtsmärkte gibt es nicht nur rund ums Rathaus und an der Marienkirche. Sehenswert sind auch der Kunsthandwerkermarkt im Heiligen-Geist-Spital, ein Weihnachtswunderland für Kinder am Europäischen Hansemuseum und der Maritime Weihnachtsmarkt auf dem Koberg. Letzterer soll der Seefahrertradition des Viertels St. Jaboki Tribut zollen. Im Rathausinnenhof gibt es dieses Jahr übrigens eine Neuheit: Den Homemade-Markt. Der Schwerpunkt liegt auf regionalen und fair gehandelten Produkten - etwa Glühwein aus Kaffeekirschen und Marzilade, ein Fruchtaufstrich mit Marzipan.

Wann? Die meisten Weihnachtsmärkte in Lübeck starten am 25. November, die gesamte Übersicht über alle Termine finden Sie hier.

Weihnachtsmärkte mit Skandi-Stimmung: Schleswig-Holstein steht nicht nur für eine steife Brise, sondern auch für nordische Gemütlichkeit. Ein paar Straßenzüge in Flensburg verwandeln sich in den nächsten Wochen dank skandinavisch angehauchter Hütten in eine "weihnachtliche Hyggemeile". Dänischen Glögg und einen Julebasar gibt es auf der Friedrichstädter Grachtenweihnacht (29. November bis 1. Dezember 2019).

Wann? 25.11. bis 31.12.2019 (Flensburg)

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Schleswig-Holstein.

MECKLENBURG-VORPOMMERN

Rostocker Weihnachtsmarkt
Bernd Wüstneck/ picture alliance/ DPA

Rostocker Weihnachtsmarkt

Rostocker Weihnachtsmarkt: Größer geht es nicht in dem Bundesland im Norden - immerhin 250 Buden und Fahrgeschäfte rotieren auf den rund drei Kilometern zwischen Neuem Markt und Fischerbastion. Die Händler kommen aus Finnland, Lettland und Polen hierher. Im Riesenrad bis in 36 Meter Höhe gewinnt man den Überblick über die Adventsaktivitäten in der Hansestadt.

Wann? 25.11. bis 22.11.2019

Inselhopping mit Bratapfelduft: Auf den Ostsee-Inseln und -Halbinseln Usedom, Rügen und Fischland-Darß-Zingst sind die Märkte eher winzig und gemütlich. Ihre Lage vor Bäderarchitektur, dem Meer und in der Nähe von Seebrücken aber machen sie zu etwas Besonderen. Jene Urlauber, die die steife Brise an den Stränden genießen, können sich an heißem Kakao-, Glühwein- und Kaffeebeckern die Finger wärmen.

Hier finden Sie alle Informationen dazu und zu anderen Weihnachtsmärkten in Mecklenburg-Vorpommern.

HAMBURG

Weihnachtsmarkt auf dem Hamburger Rathausmarkt
Daniel Bockwoldt/ DPA

Weihnachtsmarkt auf dem Hamburger Rathausmarkt

Historischer Weihnachtsmarkt am Rathausmarkt: Wo die meiste Zeit des Jahres lediglich Touristen, Börsianer und Senatspolitiker entlangbummeln, wird es in den Wochen vor Heiligabend brechend voll: auf dem Hamburger Rathausmarkt. In den Gassen des Weihnachtsdorfes drängeln sich nach Feierabend die Büroarbeiter der Innenstadt und am Wochenende der Rest der adventlich bewegten Stadt - insgesamt etwa drei Millionen pro Saison. Über ihren Köpfen sauste in den vergangenen Jahren ein Schlitten mit Weihnachtsmann und Rentieren, nur dieses Jahr verhindert eine Baustelle das Spektakel.

Wann? 25.11. bis 23.12.2019

Winter Pride in St. Georg: Viel Wert auf gute Musik legt Hamburgs einziger queere Weihnachtsmarkt in St. Georg in der Nähe des Hauptbahnhofs. Statt "O du fröhliche" und viel Klingeling gibt es im Szeneviertel von Pop bis Schlager, von Indie bis Electro "tolle Musik", wie die Veranstalter ankündigen. DJ Sunshine und Pauli legen an Freitagen auf, Funky Flow am ersten Samstag. Gruppen und Vereine der Community stehen an den Zapfhähnen der Hütten und auch für Gespräche bereit, darunter die Aids-Hilfe Hamburg, der Männerchor Schoola Cantorosa und das JungLesben*Zentrum.

Wann? 25.11. bis 30.12.2019

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Hamburg.

NIEDERSACHSEN

Emder Engelkemarkt
Emden Marketing & Tourismus

Emder Engelkemarkt

Braunschweiger Weihnachtsmarkt: Wasser führt der Graben der Burg Dankwarderode nicht mehr. Aber in der Senke sind nun vier sogenannte Flöße verankert, Outdoor-Separés, in denen sich Kleingruppen etwas abseits vom Marktgeschehen über den Glühwein hermachen können. Aber warum sich vom Trubel rund um den Dom St. Blasii abwenden? Hier bieten 150 Kunsthandwerker und Schausteller Holzspielzeug, Schmuck, Fellprodukte und Adventsdeko feil. Für Stimmung sorgen an vielen Terminen Blechbläser und Chöre - und in der Domkirche finden festliche Orgelkonzerte statt.

Wann? 27. 11. bis 29.12.2019

Emder Engelkemarkt: Festlich beleuchtete Museumsschiffe und Traditionssegler liegen im Binnenhafen von Emden- ein maritimes Ziel für alle, die die ostfriesische Stadt in der Adventszeit besuchen. An Bord finden Krimilesungen statt, dazu gibt es Feuerzangenbowle. Tipp: Am 30. November um 14 Uhr wird Sinterklaas, der holländische Nikolaus, am Hafentor eintreffen. Auf einem Pferd wird er dann durch die Straßen reiten und Süßes verteilen.

Wann? 25.11. bis 23.12. sowie vom 27. bis 31.12.2019

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Niedersachsen.

BREMEN

Schlachte-Zauber am Weserufer
imago images/ Hoch Zwei Stock/ Angerer

Schlachte-Zauber am Weserufer

Schlachte-Zauber: Neben dem Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus, zu dem jährlich 2,9 Millionen Besucher pilgern, sind die Buden entlang der Weserpromenade am beliebtesten in der Hansestadt (immerhin noch 1,2 Millionen). Mit Schlachthof hat der Schlachte-Zauber nichts zu tun: "slagte" bezeichnet das Einschlagen von Pfählen, die das Ufer befestigen. Im mittelalterlichen Teil werkeln Schmiede, Filzer und Gerber in historischen Gewändern, bei Dunkelheit werden Fackeln angezündet.

Wann? 25.11. bis 23.12.2019

Findorffer Winterdorf: Der kleinere Bremer Markt befindet sich dagegen wirklich auf einem Schlachthof, heute ein Kulturzentrum, und abseits des Innenstadtrummels. Viel Wert wird in den selbst gebauten Holzhütten auf Fairtrade-Produkte und veganes Essen gelegt. Das Winterdorf findet in diesem Jahr erst zum zweiten Mal statt und will ausdrücklich "gemütlich" sein.

Wann? Mitte November bis Anfang Januar

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Bremen.

BRANDENBURG

Weihnachtsmarkt im Hafen von Lübbenau
Andreas Frank/ picture alliance

Weihnachtsmarkt im Hafen von Lübbenau

Weihnachtsmarkt-Hopping in Potsdam: Einer geht noch - zu einem Marktmarathon an den ersten beiden Adventswochenenden lädt die brandenburgische Landeshauptstadt ein. Auf dem Plan stehen der Polnische Sternenmarkt am Neuen Markt, der Böhmische Weihnachtsmarkt im historischen Weberviertel in Babelsberg, der Sinterklaasmarkt und der Adventsgarten in der Russischen Kolonie Alexandrowka. Jeder Markt hat seine kulinarischen Schwerpunkte - also am besten mit viel Hunger kommen!

Wan n? Alle Termine finden Sie hier.

Spreewaldweihnacht: Sich gemütlich über die Kanäle des Spreewalds staken zu lassen, ist nicht nur ein Sommervergnügen. Zwar kann es kalt, nebelig und bestimmt ziemlich dunkel sein - aber das macht vielleicht den Reiz so einer winterlichen Fahrt aus, Decken an Bord und der Grog nach der Fahrt sollen gegen das Frieren helfen. Was das Besondere an der Spreewaldweihnacht ist: Die Kähne pendeln zwischen dem Freilandmuseum Lehde und dem Großen Hafen Lübbenau hin und her und damit zwischen zwei Weihnachtsmärkten. Wer bisher noch nichts über die Kultur der Sorben gehört hat, lernt hier mehr über ihre Sprache und Traditionen, etwa in der Spintestube oder in der Kahnbauwerkstatt.

Wann? Am 1. und 2. Adventswochenende. Tickets von 7 bis 30 Euro.

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Brandenburg

BERLIN

Weihnachtszauber auf dem Gendarmenmarkt
Robert Schlesinger/ DPA

Weihnachtszauber auf dem Gendarmenmarkt

Weihnachtszauber Gendarmenmarkt: Er ist nicht Berlins größter Weihnachtsmarkt - das ist der in Spandau -, aber seine Lage auf dem Gendarmenmarkt in Mitte ist urberlinerisch: inmitten des barocken und klassizistischen Ensembles aus Deutschem Dom, Französischem Dom und Schinkels Konzerthaus, die von tausend Lichterketten beleuchtet werden. Mehr als 600.000 Menschen besuchen jedes Jahr die 150 Stände - die Hälfte davon immerhin Hauptstadtbewohner.

Wann? 25.11. bis 31.12.2019

Internationale Adventsmärkte: Als deutsche Hauptstadt ist Berlin multikulturell - auch in Sachen adventlicher Märkte. Was liegt näher, als sich auch von internationalen Veranstaltungen inspirieren zu lassen und so eine kleine Reise zu anderen Weihnachtstraditionen zu unternehmen? Am 1. Dezember servieren zum Beispiel die Iren im Finnegan's Irish Pub in Steglitz Lamm mit Colcannon zu Hot Whiskey. (Anm.d.Red: Hier haben wir zunächst den 24.11. angegeben - dies ist nun berichtigt.)Am ersten Adventswochenende gibt es Smørrebrød und Glögg im Hof der Dänischen Gemeinde Christianskirken. Am Nachmittag des 7. Dezember treten die Carol Singers auf dem englischen Weihnachtsmarkt an der St. George's Church im Westend auf. Die Norwegische Sjømanskirken-Gemeinde veranstaltet ihren eigenen kleinen Julebasar am 7. und 8. Dezember - mit Rentierragout und Fischbouletten. All diese Märkte sind vielleicht nicht groß, eine Abwechslung zur Glühwein-Bratwurst-Kombo sind sie allemal.

Wann? Alle Termine und Infos über diese sowie zu allen rund 70 Weihnachtsmärkten Berlins hier.

SACHSEN-ANHALT

Magdeburger Weihnachtsmarkt
Jens Kalaene/ DPA

Magdeburger Weihnachtsmarkt

Magdeburger Weihnachtsmarkt: 38 Meter hoch ist das Riesenrad, und wer in einer der Gondeln sitzt, hat das Lichtermeer gut im Blick: In der Landeshauptstadt Magdeburg findet der größte Weihnachtsmarkt von Sachsen-Anhalt statt. Der Duft von Glühwein und Rostbratwurst - dem Lemsdorfer Lümmel - liegt in der Adventszeit über der Innenstadt. Auch für Kinder gibt es viel Programm, etwa eine Märchengasse, Werkeln im Bastelhaus - und die Weihnachtsmannwohnung. Sie ist 18 Quadratmeter groß und besteht aus einem alten DDR-Container, der mit Zedernholz verkleidet und dann rot gestrichen wurde. Klingeln - und ab an den Kamin!

Wann? 25.11. bis 30.12.2019

Naumburger Weihnachtsmarkt: Süßen heißen Wein kann ja jeder ausschenken. Die Naumburger aber haben einen höheren Anspruch an die Adventszeit in ihrer Stadt. Sie ergänzen ihren kleinen gemütlichen Weihnachtsmarkt um ein paar besondere Erlebnisse. Am 30. November und 1. Dezember veranstalten sie unter dem Titel "Weihnachtliches in den Höfen" ein Event, das sich unter anderem rund um die Handwerkskunst dreht und bei dem Interessierte mitbasteln dürfen. "Wir laden schon seit vielen Jahren zu solchen Werkeleien ein, die immer an die alten Handwerke erinnern", erzählt Jessica Buchwald, die beim Vereinigten Domstifter die Museumspädagogik verantwortet. Laut Veranstalter sind 26 "liebevoll dekorierte Höfe mit Köstlichkeiten, Kostbarem und Kunst zum Bestaunen und Verschenken" dabei - von Keramik über Pappmaché bis zu Strick und Schmuck.

Wann? 25.11. bis 22.12.2019

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Sachsen-Anhalt.

NORDRHEIN-WESTFALEN

Weihnachtsmarkt vor dem Aachener Dom
S. Ziese / blickwinkel/ imago images

Weihnachtsmarkt vor dem Aachener Dom

Aachener Weihnachtsmarkt: Mit 1,5 Millionen Besuchern pro Jahr ist er einer der größten Weihnachtsmärkte in Nordrhein-Westfalen. Sein guter Ruf reicht bis über Deutschlands Grenzen hinaus, was sich am internationalen Publikum zeigt: Viele Gäste kommen laut Tourismus NRW aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich und England. Natürlich geht keiner von ihnen nach Hause, ohne nicht wenigstens eine Aachener Printe genascht zu haben, das Adventsgebäck, das so lecker nach Honig, Zimt, Kardamon und Nelken schmeckt. Besonders schön ist die Lage des Weihnachtsmarktes - mit Blick auf Rathaus und den Aachener Dom, der zum Unesco-Welterbe zählt.

Wann? 22.11. bis 23.12.2019

"Anis & Zauber" in Duisburg: Es gibt sie von Aschaffenburg bis Wuppertal: Weihnachtsmärkte ohne Tierprodukte. Meistens finden sie an ein oder maximal zwei Tagen statt. In Duisburg jedoch wurde bereits diese Woche ein veganer Wintermarkt eröffnet, der noch bis Ende Dezember läuft - Deutschlands wohl einziger mehrwöchiger Markt dieser Art. Rund um den Platz an der Münzstraße, mitten in der Altstadt, werden Händler in ihren Hütten "kunstvolle und kulturelle Köstlichkeiten" anbieten - alles rein pflanzlich versteht sich. Zu kaufen gibt es Feigensalami statt Bratwurst, veganes Bier und Wonig, Honig ohne Bienenbeteiligung. Außerdem: Kunsthandwerk, Körperöle und Secondhandmode. Im vergangenen Jahr feierte "Anis & Zauber" seine Premiere. Dass der Wintermarkt eine Fortsetzung hat, spricht für sich.

Wann? 21.11. noch bis 30.12. 2019.

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Nordrhein-Westfalen.

HESSEN

Erbacher Schlossweihnacht
Verena Scholze/ imago images

Erbacher Schlossweihnacht

Frankfurter Weihnachtsmarkt: Die Hessen sind besonders stolz auf ihre Buden in der Frankfurter Innenstadt, die vom Römerberg bis zum Main aufgebaut sind, im Hintergrund: die Wolkenkratzer von Mainhattan. Hessens größter Weihnachtsmarkt wird sogar alljährlich unter anderem in Birmingham nachgebaut. Beeindruckend ist auch, wenn zum Stadtgeläut 50 Glocken von zehn Kirchen auf einmal schlagen - was am 30. November und am 24. Dezember der Fall ist.

Wann? 25.11. bis 22.12.2019

Schlossweihnacht in Erbach: Im südhessischen Odenwald wird gräflich gefeiert. Mitten in der Kreisstadt Erbach stehen etwa 60 Buden zwischen neobarockem Residenzschloss, Rathaus, Stadtkirche und Fachwerkhäusern. Eine prachtvolle Kulisse etwa für die Lichtengel, die sich auf Hochstelzen über den Markt bewegen. Jedes Adventswochenende wird auf dem Schlossgelände musiziert: mal sind es Alphorn-, mal Panflötenbläser und mal die Trachtenkapelle. Das Erbacher Schloss und sein festlich-traditioneller Markt steht für die vielen Schlösser und Burgen in Hessen - auch die Burgen Schwarzenfels, Ronneburg und Ludwingstein und die Schlösser Berlepsch, Bad Homburg oder Kronberg sind vor Weihnachten stimmungsvolle Ausflugsziele, oft aber nur für ein Adventswochenende.

Wann? An den vier Adventswochenenden.

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Hessen.

THÜRINGEN

Weihnachtsmarkt in Erfurt
Andreas Weise/ factum/ Thüringer Tourismus

Weihnachtsmarkt in Erfurt

Erfurter Weihnachtsmarkt: Traditionell geht es zwischen Domplatz, Fischmarkt und Anger zu, wenn die Markthändler ihre Stände eröffnen. Besucher können einem Glasbläser dabei zuschauen, wie er Weihnachtsschmuck macht. Oder sich mit Erfurter Schittchen eindecken, so heißt der Thüringer Stollen. Backen lernen sollen hier auch die Kleinsten - in der Öko-Kinderbackstube. "Während die Plätzchen im Ofen anfangen zu duften, gibt es Wissenswertes zum ökologischen Landbau in Thüringen zu erfahren", heißt es. "Wo wächst das Getreide? Was macht der Bio-Bauer anders? Warum ist Vollkorn so gesund?" Ernährungspädagogik statt nur "Jingle Bells" und Zuckerstangen - eine nette Idee. (Lesen Sie hier Tipps für einen Städtetrip nach Erfurt.)

Wann? 26.11. bis 22.12.2019

Bauhaus-Weihnachtsmarkt in Weimar: Sie lieben minimalistisches Design und können mit dem Nussknackerkitsch der traditionellen Weihnachtsmärkte nichts anfangen? Dann ist eine Veranstaltung an der Universität Weimar vielleicht das Richtige für Sie. Unter dem Motto "Kauf Dir ein Stück Bauhaus" findet dort am dritten Adventssamstag ein Design-Basar statt. "Erwerben Sie Weihnachtliches und Geschenke, die sonst keiner hat!", schreiben die Veranstalter. Im vergangenen Jahr gab es Kalender von talentierten Illustratoren zu kaufen, außerdem puristischen Tannenbaumschmuck, Teelichter, Tassen und Pflanztöpfe aus Keramik und Steingut. Es wurden auch Lebkuchenhäuser gestaltet - natürlich im Bauhaus-Stil.

Die einflussreiche Denkschule feierte 2019 ihr hundertjähriges Bestehen. Mit Ausstellungen und zahlreichen Veranstaltungen wurde das Jubiläumsjahr in vielen Städten gefeiert.

Wann? 14.12.2019, 10 bis 18 Uhr

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Thüringen.

SACHSEN

Dresdner Striezelmarkt
Sebastian Kahnert/ DPA

Dresdner Striezelmarkt

Striezelmarkt in Dresden: Knapp drei Kilometer lang soll die Lichterkette sein, die am Weihnachtsbaum funkelt - ausgestattet mit 16.200 LEDs. Dresden lässt es krachen, wenn am 27. November einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands eröffnet. Bei der 585. Ausgabe werden mehr als 230 Buden um Kunden buhlen. Räuchermänner, Schwibbögen, Herrnhuter Adventssterne und Pyramiden aus dem Erzgebirge wollen unter das Volk gebracht werden. Ach ja, Stollen soll es auch geben.

Wann? 27.11. bis 24.12.2019

Radebeuler Weihnachtsmarkt: Etwas beschaulicher geht es im zwölf Kilometer entfernten Altkötzschenbroda zu. Industriell gefertigte Einheitsweine suche man hier vergeblich, versprechen die Veranstalter. Stattdessen bereiteten Winzer aus der Region weiße und rote Glühweine nach hauseigenen Rezepturen zu. Kulturprogramm gibt's auch: In der Puppenschaubude stehen Märchen-Puzzle auf dem Plan, im Zelttheater "Rumpelstilzchen" und auf dem Dorfanger "Frau Holle verliert die Kontrolle". Schöne Idee: der Lichterpfad, der zur Weihnachtskrippe führt. Eine Künstlerin stellt in zwölf Laternen Feste aus aller Welt vor - "ein Ort der Ruhe und Besinnlichkeit inmitten des bunten Markttreibens", heißt es. Man könne dort "die Gedanken auf Wanderschaft schicken, Tagträumen nachhängen, die Stille genießen".

Wann? 29.11. bis 1.12., 6. bis 8.12. und 13. bis 15.12.2019

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Sachsen.

RHEINLAND-PFALZ

Unterirdischer Mosel-Wein-Nachts-Markt
Dominik Ketz/ Rheinland-Pfalz Tourismus

Unterirdischer Mosel-Wein-Nachts-Markt

Mainzer Weihnachtsmarkt: Lebensgroße Krippenfiguren stehen in der elf Meter hohen Weihnachtspyramide und auf dem Dach einer neun Meter hohen Spieluhr drehen 18 handgeschnitzte Engelsfiguren ihre Runden. Auf dem Weihnachtsmarkt der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt lohnt es sich, auch mal innezuhalten und genau zu schauen. Die Details können schnell übersehen werden bei dem immensen Programm, das sich über die Domplätze verteilt, darunter etwa Gospelkonzerte, Märchen, Clowntheater und Künstlerwerkstätten.

Wann? 28.11. bis 23.12.2019

Mosel-Wein-Nachts-Markt: Shoppen ohne Tageslicht - das bietet diese Veranstaltung in der historischen Unterwelt von Traben-Trarbach. Hier findet der wohl einzige unterirdische Weihnachtsmarkt Deutschlands statt. Ort des Geschehens sind miteinander verbundene Weinkeller und Gewölbe aus dem 16. Jahrhundert, in denen Aussteller von Mosel, Eifel, Hunsrück und Rhein ihre Waren präsentieren. Zu kaufen gibt es kulinarische Spezialitäten, Schmuck, Mode und natürlich Wein.

Wann? An den Wochenenden zwischen 22.11.2019 und 1.1.2020

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Rheinland-Pfalz.

SAARLAND

Weihnachts- und Mittelaltermarkt in St.Wendel
Becker & Bredel/ imago images

Weihnachts- und Mittelaltermarkt in St.Wendel

Saarbrücker Christkindl-Markt: Eisstockschießen, Zaubershow und ein digitaler Adventskalender: An Attraktionen mangelt es nicht rund um den St. Johanner Markt. Einer der Programmhöhepunkte des größten Weihnachtsmarktes im Saarland ist der Weihnachtsmann, der hier per Seilbahn auf seinem Schlitten über den Markt fliegt.

Wann? 30.11. bis 23.12.2019

Weihnachtsmarkt Sankt Wendel: Geschichte zum Anfassen ist das Motto dieses Weihnachtsmarkts im nordöstlich von Saarbrücken gelegenen Sankt Wendel. Es gibt laut Veranstalter mittelalterlich anmutende Darbietungen "mit Drachen, Possenreißern und tanzenden Feuermenschen" und die Weisen aus dem Morgenland kommen mit ihren Kamelen. Besucher können sich im Filzen, Schmieden, Drechseln und Korbflechten üben oder "beim Seilziehen, Speerwerfen und Bogenschießen ihr Geschick unter Beweis stellen". Zu den Höhepunkten zähle zudem eine Rodelbahn mit echtem Alpenschnee, ein Zwergenwald und die große Krippenausstellung.

Wann? 7. bis 15.12.2019

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte im Saarland.

BADEN-WÜRTTEMBERG

Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht
picture alliance/ imageBROKER

Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

Stuttgarter Weihnachtsmarkt: Den Titel eines der ältesten, größten und schönsten Weihnachtsmärkte Europas deklarieren die Stuttgarter für sich: Etwa 280 Stände säumen die Straßen im Zentrum. Seit vergangenem Jahr blinken die "Glanzlichter": bis zu sechs Meter hohe Lichtinstallationen, die die Sehenswürdigkeiten der Stadt symbolisieren sollen. Ein leuchtender Riesenelefant etwa macht auf den Zoo Wilhelma aufmerksam.

Wann? 27. 11. bis 23. 12.2019

Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht: Mitten im Hochschwarzwald überspannt das spektakuläre Eisenbahn-Viadukt der Höllentalbahn die Ravennaschlucht. Zur Adventszeit drängen sich unter der bunt angestrahlten 40 Meter hohen Brücke nur etwa 40 Holzhütten. Allein schon die Kulisse lohnt den Besuch und - sollte der Winter mal einen Sonnentag spendieren - auch eine Drei-Kilometer-Wanderung von Hinterzarten. Zu kaufen gibt es Hölzernes wie Zwitscherkäschtli (Schnapshäuschen) und Wichtel, Wollenes und Punschiges.

Wann? An den vier Adventswochenenden. Eintritt: von 3 bis 4,50 Euro.

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Baden-Württemberg.

BAYERN

Christkindlmarkt auf der Fraueninsel im Chiemsee
Matthias Schrader/ DPA

Christkindlmarkt auf der Fraueninsel im Chiemsee

Reiterlesmarkt in Rothenburg ob der Tauber: Die Stadt gilt vor allem bei asiatischen Touristen als die deutsche Weihnachtsstadt schlechthin - selbst im Sommer lassen sich bei Käthe Wohlfahrt Baumdeko und Rauscheengel erstehen. Vor Heiligabend fährt einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands - immerhin über 500 Jahre alt - noch mal auf, und die mittelalterliche Kulisse der Altstadt versprüht einmal mehr seinen Charme. Die Figur des Reiterles eröffnet das Event.

Wann? 30.11. bis 23.12.2019

Christkindlmarkt auf der Fraueninsel: Der Besuch des Weihnachtsmarktes will gut geplant sein, nur mit dem Linienschiff gelangt man auf die Insel im Chiemsee und zu den etwa 90 adventlichen Buden. Auch die Alpakas, die sich im Streichelzoo ihrem Schicksal fügen, müssen eine Fahrt über das Bayerische Meer hinter sich gebracht haben. Ob Tier oder Glühweinglashalter - auf dem autolosen Eiland wird niemand vor dem Kloster Frauenwörth Straßenlärm belästigt. Am Feuer im Märchenzelt können Kinder Geschichten lauschen, im Inselmünster finden Konzerte statt.

Wann? 1. und 2. Adventswochenende

Hier finden Sie noch mehr Weihnachtsmärkte in Bayern.

Mehr zum Thema
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern


insgesamt 47 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
KMI 23.11.2019
1. Das südhessische Erbach wird ohne H geschrieben.
Bitte korrigieren. Danke! :)
funkhero 23.11.2019
2. Und außerdem
Ist der michelstädter Weihnachtsmarkt viel schöner
halvehahn 23.11.2019
3. Und Nürnberg?
Nürnberg hat den wohl bekanntesten und einen der ältesten Christkindlesmärkte in Deutschland. Und den vergesst Ihr? Hier gibt es den echten Nürnberger Glühwein von Vollrath und nicht das Zuckergesöff von Gerstacker. Auch sehr schön die Frauenkirche, die eigentlich "Unserer Lieben Frau" heißt, ehemals eine Synagoge; wurde sie auf den Fundamenten errichtet. Wunderschöne Innenstadt und wunderbare Einkaufsmöglichkeiten, besser und günstiger als bspw. in München.
spon-41d-frm9 23.11.2019
4. nur 3000 in der ganzen Republik?
gefühlt hat München allein schon 3000 Weihnachtsmärkte. Kleiner Scherz. Möge es auf allen Weihnachtsmärkten friedlich und fröhlich zugehen
redrat69 23.11.2019
5. Augsburg und queerer Weihnachtsmarkt München
Also Augsburg hat einen der schönsten Weihnachtsmärkte in Bayern. Ähnlich Nürnberg nur kleiner und nicht so überlaufen. Dazu ist der queere Weihnachtsmarkt "Pink Christmas" in München der erste seiner Art und schöner als in Hamburg. Wäre durchaus erwähnenswert gewesen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.