Neuer Freizeitpark Im Panzer durch den Wald

Tonnenschweres Fahrgeschäft: Niederländische Investoren planen nahe Osnabrück einen Freizeitpark auf einem ehemaligen Bundeswehrgelände. Rund 25 Millionen Euro sollen investiert werden - Spritztouren in russischen Schützenpanzern sind die große Attraktion.

Russischer Schützenpanzer: Eine halbe Stunde Fahrt für knapp 200 Euro
DPA

Russischer Schützenpanzer: Eine halbe Stunde Fahrt für knapp 200 Euro


Fürstenau - Ehemaliges Kriegsgerät als Freizeitvergnügen: Drei niederländische Investoren bauen in Fürstenau bei Osnabrück ein altes Übungsgelände der Bundeswehr in einen Freizeitpark um. Bis 2018 wollen die Unternehmer rund 25 Millionen Euro in das knapp 400 Hektar große Gelände investieren, sagte am Donnerstag Projektleiter Cees Meekers. Möglich sind bereits Fahrten mit Geländewagen, Karts oder Buggys.

Eine knapp halbstündige Fahrt im russischen Schützenpanzer des Typ BMP1/OT90 soll rund 200 Euro kosten. Ein gültiger Führerschein der Klasse B ist erforderlich, wenn man sich ans Steuer setzten möchte.

Auf dem Gelände sollen noch ein Golfplatz, ein Hotel und ein Komplex mit Ferienwohnungen entstehen. Angesprochen werden sollen Privatgruppen aus den Niederlanden und Deutschland. 125 Arbeitsplätze seien bislang entstanden. Freizeit-Panzerfahrgelände gibt es in Deutschland bislang schon in Sachsen-Anhalt und in Thüringen.

dkr/dpa



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
illusions_can_kill! 10.05.2012
1.
Zitat von sysopDPATonnenschweres Fahrgeschäft: Niederländische Investoren planen nahe Osnabrück einen Freizeitpark auf einem ehemaligen Bundeswehrgelände. Rund 25 Millionen Euro sollen investiert werden - Spritztouren in russischen Schützenpanzern sind die große Attraktion. http://www.spiegel.de/reise/deutschland/0,1518,832504,00.html
Gut so! ..breit fahren, schmal denken :-)
yolanthe85 10.05.2012
2. .
---Zitat--- Gut so! ..breit fahren, schmal denken :-) ---Zitatende--- Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Selbst ein - für die meisten unbekanntes - Gerät zu steuern ist eine größere geistige Herausforderung als sich in eine Achterbahn zu setzen. Das einzige was man beim letzteren selbst machen muss ist kreischen und die Schließmuskeln unter Kontrolle halten. Und Achterbahnfahrern wirst du auch kein Schmalspurdenken unterstellen, oder?
mori1982 16.05.2012
3. breit fahren, schmal denken
Da merkt man direkt das yolanthe nicht beim BUND war ;) Keine Sorge der Spruch war nicht böse gemeint, das ist einfach nur eine Parole der Panzerfahrer, sowas wie "hipp hipp hurra". Hier in der Form also ehr als Gruß oder Sympathie zu verstehen. Diese Panzerfahrangebote gibt es aber schon häufiger und günstiger in Deutschland, eigentlich nichts ausergeöhnliches.
illusions_can_kill! 13.07.2012
4.
Zitat von yolanthe85Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Selbst ein - für die meisten unbekanntes - Gerät zu steuern ist eine größere geistige Herausforderung als sich in eine Achterbahn zu setzen. Das einzige was man beim letzteren selbst machen muss ist kreischen und die Schließmuskeln unter Kontrolle halten. Und Achterbahnfahrern wirst du auch kein Schmalspurdenken unterstellen, oder?
Doch das tue ich! ;-) im uebrigen war das Zitat eher eine liebevoll gemeinte Anspielung auf "unsere" Kettengesichter und keine Diffamierung...
bauerbernd 18.12.2012
5. Ziemlich krank dieser Tipp
Ziemlich kank dieser Tipp. Wie kann man nur? Seid Ihr immer noch nicht erwachsen geworden?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.