Von der Ostsee bis Rust: Das sind Deutschlands beste Freizeitparks
Von der Ostsee bis Rust: Das sind Deutschlands beste Freizeitparks
Foto: Erlebnispark Tripsdrill

Phantasialand, Heide Park, Legoland Das sind die zehn besten Freizeitparks in Deutschland

Nach langer Corona-Durststrecke sehnen Familien und Achterbahnsüchtige den Moment herbei, an dem die Freizeitparks wieder öffnen. Der SPIEGEL sagt, wann es soweit ist - und stellt den ältesten, die originellsten und die beliebtesten unter ihnen vor.
Fotostrecke

Ausflug: Die 10 besten Freizeitparks Deutschlands

Foto: imago/ Kickner

Highspeed- oder Holzachterbahn? Freefalltower oder Lego-Landschaft? Die Wahl fällt schwer in Deutschlands Freizeitparks. Solche Gelände des ewigen Jahrmarktrummels werden immer beliebter: Von 2008 bis 2017 erlebten die Parks einen Zuwachs um ein Drittel, berichtet Statista . Gefragt nach ihrem Lieblingsziel in Deutschland, antworteten internationale Touristen am zweithäufigsten: Europa-Park in Rust. Aber auch das Phantasialand gelangte in die Top Ten der Umfrage  der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT).

Hier ist eine Übersicht über die beliebtesten Freizeitparks Deutschlands:

Europa-Park: Der Meistbesuchte

Gondeln fahren durch eine Wasseranlage im Europa-Park Rust

Gondeln fahren durch eine Wasseranlage im Europa-Park Rust

Foto: imago/ Kickner

Ort: Rust
Eröffnung: Juli 1975
Besucher: 5,7 Millionen
Fläche: 95 Hektar

Saisonbeginn: 29. Mai
Öffnungszeiten: 9 Uhr bis 18 Uhr
Eintrittspreise (Stand: 18.05.2020): 55,00 Euro für Erwachsene
Kinder von 4 bis 11: 47,00 Euro
Kinder unter 4: Eintritt frei
Geburtstagskinder bis 12: Eintritt frei
Gäste mit Behinderung: 47,00 Euro
Gäste ab 60 Jahren: 47,00 Euro

Der Europa-Park in Rust  ist das Aushängeschild unter den deutschen Freizeitparks. Mit jährlich 5,7 Millionen Besuchern ist er der mit Abstand am meisten besuchte Freizeitpark in der Bundesrepublik. Europaweit ist lediglich Disneyland in Paris beliebter. Der Europa-Park hat ein weites Angebot aus Fahrgeschäften, Themenbereichen und Parkanlagen.

Hauptattraktion ist zweifellos die Achterbahn "Silver Star". Das 2002 in Betrieb genommene Fahrgeschäft soll rund 13 Millionen Euro gekostet haben und bietet 1750 Menschen Platz - pro Stunde. Es ist 73 Meter hoch. Das Poseidon, die erste Wasserachterbahn Europas, ist ein weiteres Highlight.

Im Europa-Park finden zu besonderen Anlässen regelmäßig Veranstaltungen statt. Unter anderem seit 1998 an Halloween, wenn Darsteller als Monster oder Zombies Angst und Schrecken verbreiten sollen. Fünf Hotels auf der Anlage stehen für einen längeren Aufenthalt bereit, falls Gästen der Tagestrip nicht ausreichen sollte.

Heide Park Resort: Revival der Holzachterbahn

Ort: Soltau
Eröffnung: August 1978
Besucher: 1,5 Millionen
Fläche: 85 Hektar

Saisonbeginn: 25. Mai
Öffnungszeiten: 9 Uhr bis 18 Uhr
Eintrittspreise (Stand: 18.05.2020): ab 49,00 Euro für Erwachsene
Kinder ab 3: 44,00 Euro
Kinder unter 3: Eintritt frei

Der flächenmäßig zweitgrößte Freizeitpark Deutschlands liegt im niedersächsischen Soltau. Das Heide Park Resort  erstreckt sich über eine Fläche von 85 Hektar und ist mit rund 1,5 Millionen Besuchern jährlich der drittbeliebteste Park Deutschlands. Europas höchste Holzachterbahn "Colossos" (60 Meter hoch, 1344 Meter lang) ist ab Frühjahr 2019 wieder eine Hauptattraktion in Soltau. Auch die Katapultstart-Achterbahn "Desert Race" und der 103 Meter hohe Gyro-Drop-Tower "Scream" sind stark gefragt. Gäste, die einen längeren Aufenthalt planen, können im Holiday Camp, Bulli Camp oder im Abenteuerhotel übernachten.

Movie Park: Horror zu Halloween

Bilder vom Halloween Horror Fest im Movie Park

Bilder vom Halloween Horror Fest im Movie Park

Foto: Movie Park Germany/ Jessica Demmer

Ort: Bottrop
Eröffnung: Juni 1996
Besucher: 1,4 Millionen
Fläche: 40 Hektar

Saisonbeginn: derzeit noch geschlossen
Öffnungszeiten: 10 Uhr bis 18 Uhr
Eintrittspreise (Stand: 18.05.2020): 43,00 Euro für Erwachsene
Kinder 4 bis 11 Jahre: 34,00 Euro
Kinder unter 4: Eintritt frei
Gäste ab 65 Jahren: 34,25 Euro

Nur 200.000 Besucher weniger als der Soltauer Park zieht jährlich der Movie Park im nordrhein-westfälischen Bottrop  an. Der 1996 eröffnete saisonale Freizeitpark hat - wie der Name schon sagt - als Schwerpunkt Film. Auf 40 Hektar finden sich unter anderem spektakuläre Stuntshows, zahlreiche Achterbahnen und ein 4D-Kino. Zu den Highlights gehört für viele Besucher allerdings das alljährlich stattfindende Halloween Horror Fest. Dann versetzen Monster, Zombies und Skelette die Besucher in Angst und Schrecken.

Während des Rests des Jahres unterhalten die Wasserbahn "Bermuda Triangle - Alien Encounter" und die Achterbahn "MP Express" kleine und große Parkfans. Action bietet auch der Power Tower "The High Fall".

Phantasialand: Klein, aber beliebt

"Black Mamba" im Phantasialand

"Black Mamba" im Phantasialand

Foto: Phantasialand/ Kape Schmidt

Ort: Brühl
Eröffnung: April 1967
Besucher: 2,0 Millionen
Fläche: 28 Hektar

Saisonbeginn: 29. Mai
Öffnungszeiten: 10 Uhr bis 20 Uhr
Eintrittspreise (Stand: 18.05.2020): 52,50 Euro für Erwachsene
Kinder von 4 bis 11: 42,50 Euro
Kinder unter 4: Eintritt frei
Gäste 60+: 42,50 Euro

Zwar gehört das Phantasialand in Brühl  flächenmäßig zu den eher kleineren Parks (28 Hektar), dennoch kommen fast zwei Millionen Menschen jährlich - damit ist es der deutsche Park mit den zweitmeisten Besuchern. Und dafür gibt es gute Gründe: Mit Berlin, Mexico, China Town, Mystery, Fantasy und Deep in Africa gibt es sechs verschiedene Themenbereiche.

Zu den beeindruckendsten Fahrgeschäften gehört die 2016 eröffnete Stahlachterbahn "Taron" (1320 Meter lang, 30 Meter hoch). Die "Black Mamba", die durch eine afrikanische Dschungellandschaft führt, begeistert die Besucher schon seit 13 Jahren. Die Achterbahn "Raik" sowie die Wildwasserbahn "Chiapas" gehören ebenfalls zu den Highlights. Ein Vorteil: Das Phantasialand hat temporär sogar im Winter geöffnet.

Playmobil FunPark: Unter Rittern und Piraten

Ort: Zirndorf
Eröffnung: Mai 2000
Besucher: Mehr als 900.000
Fläche: Neun Hektar

Saisonbeginn: 30. Mai
Öffnungszeiten: 9 Uhr bis 19 Uhr
Eintrittspreise (Stand: 18.05.2020): 12,90 Euro für ein Tagesticket
Kinder bis 3: Eintritt frei

Nicht nur für die jüngere, auch für die ältere Generation ist der Playmobil FunPark in Zirndorf (Bayern)  entworfen.

Bei den Besuchern, die dem Kindesalter entwachsen sind, werden Erinnerungen wach: Überall begegnen ihnen die Plastikfiguren, ob Ritter, Piraten oder Cowboys - sie alle sind seit der Eröffnung 2000 allgegenwärtig. Und die Kinder können sich austoben, zum Beispiel in einer Goldmine oder einem Balancier-Parcours, bei schlechtem Wetter auch auf einem Indoorspielplatz. Die beliebte Piratenwelt wird derzeit umgebaut und erweitert.

Legoland Deutschland: Burj Khalifa in Bayern

Legoland in Günzburg

Legoland in Günzburg

Foto: LEGO NINJAGO WORLD

Ort: Günzburg
Eröffnung: 2002
Besucher: 1,3 Millionen
Fläche: 14 Hektar

Saisonbeginn: 30. Mai
Öffnungszeiten: 10 Uhr bis 18 Uhr
Eintrittspreise (Stand: 18.05.2020): 47,50 Euro für Erwachsene
Kinder: 43,50 Euro

2012 wurde das Legoland im bayrischen Günzburg  zum kinderfreundlichsten Freizeitpark Deutschlands gewählt. Jährlich zieht es rund 1,3 Millionen Menschen an, die durch acht Themenbereiche flanieren. Im Mindstorms Center können sie Roboter programmieren, im Land der Piraten oder Pharaonen eigene Abenteuer erleben.

Das Highlight ist aber eine Miniaturlandschaft, die aus mehr als 25 Millionen Bausteinen besteht. Neben den fünf höchsten Gebäuden der Welt - wie dem Burj Khalifa von Dubai - findet sich im sogenannten Miniland auch die Münchner Allianz-Arena. Legoland ist übrigens nicht nur hierzulande beliebt: Auch in Billund (Dänemark), Windsor (Großbritannien), San Diego und Orlando (beide USA) können die Menschen sorgfältig aneinandergereihte Legosteine begutachten.

Serengeti Park in Hodenhagen: Safari zu 1500 Tieren

Weiße Tiger im Serengeti Park in Hodenhagen

Weiße Tiger im Serengeti Park in Hodenhagen

Foto: Holger Hollemann/ picture alliance/dpa

Ort: Hodenhagen
Eröffnung: August 1974
Besucher: 755.000
Fläche: 220 Hektar

Saisonbeginn: 28. März
Öffnungszeiten: 10 Uhr bis 18 Uhr
Eintrittspreise (Stand: 18.05.2020): 37,50 Euro für Erwachsene
Kinder von 3 bis 12: 27,50 Euro
Menschen mit Behinderungen und eingetragene Begleitperson: 17 Euro

Der Serengeti-Nationalpark, der sich vom Norden Tansanias bis in den Süden Kenias erstreckt, ist etwa 10.000 Kilometer von Deutschland entfernt. Doch warum so weit reisen, wenn man auch hier echtes Safari-Feeling erleben kann?

Im niedersächsischen Hodenhagen eröffnete 1974 der Tier- und Freizeitpark Serengeti . Allein im Safari-Bereich leben fast 1500 Tiere, darunter auch Elefanten, Giraffen oder Zebras. Im Dschungel bekommen Besucher 20 verschiedene Affenarten zu sehen. Die beiden Themenbereiche werden ganz safaritypisch mit einem Auto durchfahren. Dazu gibt es aber auch Fahrgeschäfte wie Wasserbahnen, Freefalltower und Achterbahnen.

Erlebnispark Tripsdrill: Mit Karacho abwärts

Holzachterbahn "Mammut" im Erlebnispark Tripsdrill

Holzachterbahn "Mammut" im Erlebnispark Tripsdrill

Foto: Erlebnispark Tripsdrill

Ort: Cleebronn
Eröffnung: 1929
Besucher: 765.000
Fläche: 77 Hektar

Saisonbeginn: 29. Mai
Öffnungszeiten: 9 Uhr bis 18 Uhr
Eintrittspreise (Stand: 18.05.2020): 35,50 Euro für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren
Kinder von 4 bis 11: 29,50 Euro

Ein Klassiker unter den Freizeitparks ist der Erlebnispark Tripsdrill bei Cleebronn  in Baden-Württemberg. 2019 feierte der 77 Hektar große Vergnügungspark sein 90-jähriges Bestehen - er ist damit der älteste in Deutschland.

Jährlich besuchen ungefähr 760.000 Menschen die Hundert Attraktionen, darunter eine historische Rutsche von 1929, die 700 Meter lange und 30 Meter hohe Karacho-Achterbahn und eine 2003 erbaute Kinderwasserbahn. Im 47 Hektar großen Wildpark leben über 50 Tierarten - darunter Wölfe, Luchse und Bären.

Hansa-Park: Mit Blick auf die Ostsee

Imposanter Blick vom "Schwur des Kärnan"

Imposanter Blick vom "Schwur des Kärnan"

Foto: HANSA-PARK Freizeit- und Familienpark GmbH & Co. KG

Ort: Sierksdorf
Eröffnung: 1977
Besucher: 1,4 Millionen
Fläche: 46 Hektar

Saisonbeginn: derzeit noch geschlossen
Öffnungszeiten: 9 Uhr bis 18 Uhr
Eintrittspreise (Stand: 18.05.2020): 39,50 Euro
Kinder von 4 bis 14: 31,00 Euro
Kinder unter 4 Jahren: Eintritt frei
Geburtstagskinder von 4 bis 11: Eintritt frei

Der Hansa-Park  ist vor allem für Menschen interessant, die an der Ostsee urlauben. 1,4 Millionen Besucher jährlich haben dann aus großer Höhe einen direkten Blick aufs Meer. Zum Beispiel vom "Schwur des Kärnan". Die größte Achterbahn Deutschlands, die Spitzengeschwindigkeiten von 127 km/h erreichen kann, ist 1235 Meter lang und 73 Meter hoch. Sie ist das Aushängeschild des Hansa-Parks und eine von mehr als 125 Attraktionen.

ANZEIGE
bahn.de | Reise- und Mobilitätsportal

Die passende Verbindung finden Sie hier.

Fahrplan und Buchung

Belantis in Leipzig: Rutsch die Pyramide

Europas größte Pyramide im Belantis

Europas größte Pyramide im Belantis

Foto: BELANTIS / Eric Kemnitz

Ort: Leipzig
Eröffnung: April 2003
Besucher: 600.000
Fläche: 27 Hektar

Saisonbeginn: derzeit noch geschlossen
Öffnungszeiten: 10 Uhr bis 18 Uhr (derzeit noch geschlossen)
Eintrittspreise (Stand: 18.05.2020): 38,50 Euro für Erwachsene
Jugendliche ab 11 Jahren: 33,50 Euro
Kinder von 4 bis 10: 30,5 Euro
Kinder unter 4 Jahren: Eintritt frei

Europas größte Pyramide steht in .... Leipzig. Im Belantis  können die jährlich 600.000 Besucher sogar auf einer Rutsche an dem 31 Meter hohen Bauwerk hinabsausen. Der größte Freizeitpark im Osten Deutschlands ist in acht Themenbereiche gegliedert und wurde 2003 auf insgesamt 27 Hektar eröffnet. Die Vielfalt an Fahrgeschäften dürfte in den kommenden Jahren weiter zunehmen, nachdem spanische Investoren im März 2018 die Übernahme des Freizeitparks verkündet hatten.

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.