Nürnberger Hauptbahnhof Bahn eröffnet ersten Warteraum für Kinder

Millionen Kinder fahren Zug - mit ihren Familien, aber auch als Alleinreisende. In Nürnberg gibt es nun einen speziellen Aufenthaltsraum für sie. Vier weitere Städte werden folgen.

Rutschen und Klettern im Bahnhof: Das Warten auf den Zug wird kindgerechter
DPA

Rutschen und Klettern im Bahnhof: Das Warten auf den Zug wird kindgerechter


Nürnberg - Am Nürnberger Hauptbahnhof können sich Kinder künftig in einem speziell für sie eingerichteten Wartebereich die Zeit bis zur Weiterfahrt vertreiben. Bahnchef Rüdiger Grube eröffnete am Mittwoch mit einer Gruppe begeisterter Kids die bundesweit erste "Kinderlounge".

"Der Warteraum macht das Bahnfahren besonders für die jüngsten Reisenden attraktiver", sagte Grube. Familien könnten ihren Aufenthalt im Bahnhof nun "kindgerechter und angenehmer gestalten".

Auf rund 40 Quadratmetern soll zwischen zwei Zugfahrten keine Langeweile aufkommen - eine Kletter- und Rutschlandschaft, Malwände, Gesellschaftsspiele und eine Videokonsole warten. Betreut werden die Kinder bis zum Alter von 14 Jahren von freiwilligen Helfern der Bahnhofsmission. Eltern finden außerdem einen Babybereich mit Wickel- und Stillecke sowie einen separaten Ruheraum vor.

Nach den Worten von Bahnchef Grube sollen noch an vier weiteren Bahnhöfen in Deutschland Wartebereiche speziell für Kinder entstehen: in Essen, Frankfurt am Main, Düsseldorf und Köln. Die Bahn unterstützt das Projekt bundesweit mit 575.000 Euro, davon erhält Nürnberg 95.000 Euro.

Jährlich fahren rund 17 Millionen Kinder mit den Zügen der Bahn. Alleinreisende Kinder und Familien mit Kindern können die Einrichtung in Nürnberg zwischen 7 und 19 Uhr nutzen.

jus/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.