Infografik der Woche Dies sind Deutschlands beliebteste Urlaubsinseln

Nordsee oder Ostsee, Sylt oder Rügen? Im Ranking der beliebtesten Inseln an der deutschen Küste liegt Mecklenburg-Vorpommern vorn.

Schon die Küstenlänge Mecklenburg-Vorpommerns ist eindrucksvoll. Auf rund 2000 Kilometern treffen hier Ostsee und Kontinent aufeinander, andere Bundesländer können da nicht mithalten. Ähnlich sieht es auch im Vergleich der beliebtesten Urlaubsinseln aus, die vor allem im Sommer Millionen Menschen an die Nord- und Ostsee ziehen.

Die Infografik der Woche von Statista  und SPIEGEL ONLINE zeigt die beliebtesten Inseln, gemessen an den jüngsten Übernachtungszahlen für das Gesamtjahr 2014. Demnach hat das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern mit seinen Ostseeinseln Rügen und Usedom klar die Nase vorn, wobei die beiden Inseln auch deutlich größer sind als die Konkurrenz. Rügen zählte über 5,8 Millionen Übernachtungen im Jahr 2014, Usedom immerhin 4,8 Millionen Übernachtungen.

Schleswig-Holstein ist das einzige Bundesland mit Nord- und Ostseeküste. Mit Sylt liegt hier vor der Küste Nordfrieslands die größte und beliebteste Nordseeinsel (3,1 Millionen Übernachtungen). Die beiden südlich gelegenen Nachbarinseln Amrum und Föhr kamen zusammen immerhin auf über 1,5 Millionen Übernachtungen.

Vor der Küste Ostfrieslands in Niedersachsen ziehen Norderney, Borkum, Langeoog, Juist und Wangerooge die Sommerurlauber an. Sie ziehen sich von der niederländischen Grenze bis zur Jade und verzeichneten im Jahr 2014 insgesamt 4,5 Millionen Übernachtungen. Basis der Statistik sind die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder.

Mehr Infografiken der Woche finden Sie auf der Themenseite.

Ab auf die Insel
Foto: Peter Steffen/ picture-alliance/ dpa
loe/che
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.