Fotostrecke

Stadtführung an Halloween: Der Tod geht mit

Foto: Weis(s)er Stadtvogel München

Sightseeing an Halloween Folgen Sie dem Untoten

Verfaulte Zähne, blutige Augen und eine Kröte in der Hand - so sehen Stadtführer Ende Oktober aus. Passend zu Halloween erhöhen sie noch mal den Gruselfaktor ihrer Spuktouren. Kalte Schauer auf dem Rücken stehen auch in Zoos, Burgen und Bunker auf dem Programm.
Von Hiltrud Bontrup

Kein Mensch auf der Straße, nur ein paar Leichensammler und Totengräber - gespenstisch war es vor 400 Jahren in München. Wer konnte, schloss sich zu Hause ein oder suchte das Weite. Der Klerus verschanzte sich hinter Kirchenmauern. Die Gassen waren dunkel, jeder Schritt hallte: Wenn die Pest herrschte, war die Stadt wie ausgestorben - buchstäblich.

"Ein Drittel der Bevölkerung raffte die Seuche dahin", sagt Monika Nath, und wer hört, wie sie "raffte" sagt, bekommt schon eine Gänsehaut. Nath ist Stadtführerin bei Weis(s)er Stadtvogel, einem Veranstalter von Touren durch München. Von August bis Oktober bietet er das Programm "Gespenstisches München" an, in der zweiten Oktoberhälfte werde es extra für Halloween ausgebaut, sagt Nath: "Dann geht es speziell um die Seuche."

Den Gruselfaktor kräftig hochschrauben - das versuchen Stadtführer in ganz Deutschland in den Tagen um Halloween. Außer den ganzjährig üblichen Spuk-, Geister- und Gruseltouren gibt es eine Menge Spezialprogramme. Von der Nacht auf Burg Satzvey im Kölner Umland bis hin zur Fackelstadtführung durchs schwäbische Heidenheim - alles bekommt Kürbisaroma, und wenn es sich um eine Suppe zum Aufwärmen handelt. Viele Veranstaltungen sind noch kurzfristig zu buchen oder können spontan besucht werden.

Erschrecken lassen die Menschen sich gern. Seit Halloween auch hierzulande mit Begeisterung gefeiert wird, wächst der Zulauf zu den Gruseltouren gegen Ende Oktober deutlich. "Einige Teilnehmer kommen geschminkt und verkleidet", sagt Nath vom Stadtvogel. "Sogar Erwachsene, und das Wochen vor Halloween." Skeletthandschuhe, weiße Farbe auf den Wangen - das Grauen zeigt sich in vielen Gesichtern.

Spaten, Kröte, Ochsenziemer

Noch eindrucksvoller aber sind die Schauspieler, die ihr schlotterndes Gefolge durch München führen. Für ihre Rolle als Totengräber Josef Grundlgruber greifen sie tief in die Schminkkiste: eine dicke Schicht Weiß, dunkle Farbe für die Augenringe, Kontaktlinsen, Blutkapseln und Spezialfarbe für die Zähne. "Die sehen dann aus wie verfault", sagt Naht.

Allzu deutlich scheint Grundlgruber sich in dem zu suhlen, was Leichen so an sich haben - oder in sich. "In gläsernen Gefäßen trägt er diverse Körperflüssigkeiten bei sich, die er den Toten abzapft", sagt Nath. Dazu trage er todschicke Accessoires: einen Spaten, eine Kröte und einen Ochsenziemer, einen getrockneten Ochsenpenis, der ihm als Peitsche dient.

Immerhin begegnen Grundlgruber und seiner Gruppe einige ebenso düstere Gestalten: das verfluchte Radiweib und die Schwarze Frau. Auf dem Friedhof und am Jungfernturm lauert ebenfalls das Böse. "Für kleine Kinder ist die Tour eher nicht geeignet", sagt Nath. Die Schauspieler, die auch auf Theaterbühnen und in Fernsehserien auftreten, verkörpern beim Stadtvogel das Grauen dann doch zu überzeugend. Da mag auch Erwachsenen auf dem Heimweg durch ausgestorbene Gassen mulmig werden.

München: Stadtführung mit Schauspiel - Halloween Special 

Weis(s)er Stadtvogel München,
Tel. 089/203 24 53 60,
Mail: info@weisser-stadtvogel.de

Termine: 31. Oktober, 18.45, 20 und 21 Uhr, Treffen am Sendlinger Tor
Kosten: Erwachsene 22 Euro, Rentner/Studenten 21 Euro, Kinder (6-14 Jahre) 11 Euro


Köln: Halloween im Kölner Zoo 

Wie viel Gruselpotential seine Bewohner besitzen, will der Kölner Zoo an Halloween zeigen. Die Eulenhexe erzählt, was die Jäger der Nacht bei Dunkelheit treiben, und die Schaben liefern sich ein Rennen. Außerdem treten Feuerspucker und Fabelwesen auf, es gibt ein Labyrinth und ein Puppentheater - Halloween, pädagogisch wertvoll für Familien.

Zoologischer Garten Köln
Riehler Straße 173
50735 Köln
Tel. 0221/56 79 91 00
Mail: info@koelnerzoo.de

Termin: 31. Oktober, 18-22 Uhr
Kosten: Erwachsene 19 Euro, Kinder (4-12 Jahre) 9,50 Euro


Mechernich: Geisternacht auf Burg Satzvey 

Aus Verliesen und Verstecken kriechen dunkle Gestalten, denn an Halloween wummert der Bass durchs Gemäuer: Von 18 bis 20 Uhr gibt es einen Parcours des Schreckens, Mittelalter-Bands und Spuk auf den Burghöfen. Um 22 Uhr startet die Disco im Gespenstersaal. Für Burgfräulein und Nachwuchsvampire.

Burg Satzvey
An der Burg 3
53894 Satzvey
Tel. 02256/95 83 0
Mail: info@burgsatzvey.de

Termin: 31. Oktober, Einlass ab 18 Uhr
Kosten: Erwachsene 15 Euro, Kinder (4-12 Jahre) 12 Euro, Kinder unter vier Jahren frei


Heidenheim: Gespenstische Führung  an Halloween

Die zweistündige Stadtführung beginnt am Knöpfleswäscherin-Brunnen, dem Wahrzeichen der schwäbischen Stadt. Durch dunkle Gassen geht es hinauf zum Schloss und wieder zurück. Fackeln, Zaubertrank und schwäbische Lokallegenden inklusive.

Tourist-Information
Hauptstraße 34
89522 Heidenheim an der Brenz
Tel. 07321/327 49 10
Mail: tourist-information@heidenheim.de

Termin: 31. Oktober, 18 und 18.30 Uhr, Treffen am Knöpfleswäscherin-Brunnen
Kosten: Erwachsene 6,50 Euro, Kinder 4,50 Euro


Nürnberg: Nürnberger Geisterwege 

Gut erzählt ist halb gegruselt: Wie man die kopflose Magd findet, warum die Kirchenglocken jeden Abend um 21 Uhr läuten und wo vergessene Friedhöfe liegen - die Fakten Nürnberger Stadtgeschichte wirken viel schauriger, wenn ein Stadtführer gute Geschichten drumherum strickt.

Geschichten-Manufaktur
Fürther Straße 185
90429 Nürnberg
Tel. 0911/567 78 90
Mail: nuernberger@geisterwege.de

Termin: 31. Oktober, 20 Uhr, Treffen am Hauptmarkt vor der Tourismusinformation
Kosten: Erwachsene 7 Euro, Kinder und Jugendliche (bis 16 Jahre) 4 Euro


Harnekop: Führung durch den Atombunker 

Man muss sich nicht ins Mittelalter versetzen, um eine Gänsehaut zu bekommen. Der Kalte Krieg genügt. Im Atombunker Harnekop, zwischen dicken Betonwänden unter der Erde, können Besucher nachempfinden, wie die Führungsspitze der Nationalen Volksarmee der DDR sich vor einem Atomschlag geschützt hätte. Auf drei Stockwerken und 7500 Quadratmetern erklären Führer die Anlage. Warme Kleidung wird empfohlen.

Atombunker Harnekop
Lindenallee 1
15345 Prötzel
Tel. 033436/357 27

Termin: 31. Oktober, 12 und 14 Uhr
Kosten: Erwachsene 9,50 Euro, Studenten/Azubis 7,13 Euro, Schüler 4,75 Euro, Kinder unter 6 Jahren frei


Freiburg: Halloween-Spezialtouren 

Dass dieses hübsche Städtchen eine dunkle Seite birgt, ist eigentlich schon schrecklich genug. Die Tour des Anbieters Historix führt über den "Pfad des Todes", durch Keller und Waldwege, an jeder Ecke lauern dunkle Gestalten. Die Führungen sind stark nachgefragt und mittlerweile ausgebucht. Also vormerken für 2014.

Historix-Tours
Wallstraße 3
79098 Freiburg
Tel. 0761/21 70 488


Stuttgart: Ghost Walk - English Tour 

An Halloween auf Englisch, das passt zur irischen Tradition des Festes und freut Touristen aus dem Ausland. Der Veranstalter Stuttgarter Geister mischt in seiner Führung Geschichten vom kopflosen Reiter und von geisternden Mönchen mit historischen Fakten der Stadt.

Stuttgarter Geister
Landhausstraße 63d
70190 Stuttgart
Tel. 0711/57 64 42 06
Mail: info@stuttgarter-geister.de

Termin: 31. Oktober, 19 Uhr, Treffen am Rathaus
Kosten: Erwachsene 15 Euro, Kinder (6-16 Jahre) 10 Euro


Frankfurt: Vampire, Werwölfe und Scheintote - Friedhofsgruseln  zwischen Legenden und Wirklichkeit

Wenn die Dämmerung einsetzt und die Grablichter flackern, sieht man Vampire, Werwölfe und finstere Wesen bald vor sich. Die Führung auf dem Frankfurter Hauptfriedhof bietet Legenden und Geschichten, geht aber auch der Frage nach, warum wir uns überhaupt vor dem Tod gruseln und wie andere Kulturen damit umgehen. Teilnehmer werden gebeten, Grabstätten und Mausoleen angemessen zu respektieren.

Frankfurter Stadtevents
Ludwigstraße 33-37
60327 Frankfurt am Main
Tel. 069/974 60-327

Termin: 31. Oktober, 16 Uhr, Treffen um 15.45 Uhr am Haupteingang der Trauerhalle (Neues Portal), Eckenheimer Landstr. 194
Kosten: 12 Euro. Die Tour ist für Kinder unter 14 Jahren nicht geeignet.