Urlaub auf Mallorca: Tests für alle
Urlaub auf Mallorca: Tests für alle
Foto:

Somatuscani / iStockphoto / Getty Images

Sommer auf den Balearen Keine Privilegien für britische Urlauber auf Mallorca

Auch wenn Großbritannien schneller mit den Impfungen vorankommt – auf Mallorca wird dies den Briten keine Vorteile bringen. Abstand und Maskenpflicht gilt für alle.

Bereits geimpfte britische Urlauber sollen in diesem Sommer auf der Baleareninsel Mallorca nicht besser behandelt werden als noch nicht immunisierte Gäste. Das sagte Mallorcas Tourismusdirektorin Lucía Escribano dem SPIEGEL. »Wir halten uns an die Auflagen der Regierung, und die sind für alle gleich, auch für geimpfte Briten.«

Auf der Straße, im Restaurant und in Museen werde Maskenpflicht herrschen. Ausnahmen werde es nur am Strand geben, sofern dort ausreichend Distanz gehalten werden könne, oder beim Sport.

Großbritannien liegt zurzeit in der Geschwindigkeit der Impfungen vorn: Mehr als 33 Millionen Menschen haben dort eine erste Dosis eines Covid-19-Impfstoffs erhalten, mehr als zehn Millionen wurden bereits mit zwei Dosen versorgt. In Deutschland sind es fast 18,5 Millionen Menschen, die mindestens einmal, und 5,8 Millionen Menschen, die zweimal geimpft wurden.

Gleichzeitig kündigte Escribano an, dass bereits vom kommenden Wochenende an die strengen Auflagen für Urlauber auf der Insel gelockert werden sollen. Statt wie bisher bis 17 Uhr sollen Restaurants ihre Gäste dann bis 22.30 Uhr bewirten dürfen. Auch der Beginn der Ausgangssperre wird um eine Stunde nach hinten auf 23 Uhr verschoben.

Der Ballermann, die beliebte Feiermeile an der Playa de Palma, wird vermutlich geöffnet sein, allerdings soll die Personenzahl begrenzt und nur am Tisch bedient werden. »Wir wollen die alte Form des Partytourismus nicht mehr«, so die Tourismusdirektorin.