Wegen Coronavirus Türkei stoppt Einreise aus Deutschland

Im Kampf gegen das neuartige Coronavirus fährt die Türkei den Flugverkehr mit Deutschland und acht weiteren europäischen Ländern runter.
Maschinen der Turkish Airlines am Atatürk-Flughafen in Istanbul

Maschinen der Turkish Airlines am Atatürk-Flughafen in Istanbul

Foto:

Ozan Kose/ AFP

Als Vorsichtsmaßnahme gegen die Verbreitung des Coronavirus stoppt die Türkei vorübergehend die Einreise aus Deutschland und acht weiteren europäischen Ländern. Ab Samstagmorgen 8 Uhr Ortszeit (6 Uhr MEZ) dürften keine Passagiere mehr aus Deutschland, Österreich, Belgien, Dänemark, Frankreich, Norwegen, Niederlande, Spanien und Schweden landen, sagte der türkische Transportminister Mehmet Cahit Turhan in Ankara. Die Maßnahme gelte vorerst bis 17. April. Laut Auswärtigem Amt ist die Ausreise von deutschen Staatsbürgern ist weiterhin möglich.

Bereits zuvor hatte die Türkei Flüge nach China, Iran, Irak, Italien und Südkorea eingestellt. Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle in der Türkei stieg unterdessen nach offiziellen Angaben auf fünf Personen.

Nach Angaben des türkischen Gesundheitsministers Fahrettin Koca ist die Zahl der Covid-19-Fälle in der Türkei inzwischen auf fünf gestiegen. Alle stehen demnach im Zusammenhang mit dem am Mittwoch bekannt gegebenen ersten Fall eines Mannes, der aus Europa zurückgekehrt war.

Die Türkei hat bereits angeordnet, dass Schulen ab Montag für zwei Wochen geschlossen bleiben, Universitäten sollen für drei Wochen schließen. Bis Ende April finden Sportveranstaltungen zudem ohne Zuschauer statt.

Anmerkung: In einer früheren Version des Textes hieß es, auch der Flugverkehr nach Deutschland sei gestoppt. Die Ausreise deutscher Staatsbürger ist allerdings weiterhin möglich.

mkl/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.