Côte d'Azur Süß-saure Tage in Menton

Alljährlich zieht das Zitronen-Fest im südfranzösischen Menton Zehntausende Besucher an. Orangen- und Zitronen-Haine begründeten einst den Wohlstand der malerischen Stadt direkt an der Grenze zu Italien.


Das Klima in Menton ist ein ganz besonderes. Geschützt und abgeschirmt durch einen Bergkamm liegen die Temperaturen hier um rund zwei Grad höher als im nur wenige Kilometer entfernten Nizza. Die Zitronen und Orangen gedeihen hier besonders gut - und begründeten in alter Zeit den Wohlstand der kleinen Stadt.

Und so feiern die Einwohner von Menton jedes Jahr im Februar ihr "Zitronen-Fest". Dieses Jahr zum 74. Mal. Einem Reiseführer zufolge lockt das Spektakel fast genauso viele Besucher an wie der Karneval in Nizza und mehr sogar als die Formel 1 in Monaco.

Jedes Fest hat sein eigenes Motto. In diesem Jahr: "Karneval der Welt". In der Vergangenheit wurden im "Jardin Biovès" schon die Märchen von Charles Perraults und Lewis Carrolls "Alice im Wunderland" erzählt. Auch "Tim & Struppi" und "Märchen aus 1001 Nacht" waren schon Thema. Alle Statuen und Monumente werden ausschließlich aus Zitronen und Orangen gebaut. Dieses Jahr wurden 140 Tonnen der Früchte verbaut.



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.