FKK-Flug Airline will keine Nackten transportieren

Die Ankündigung des ersten deutschen Nacktflugs stieß auf eine gigantische Nachfrage. Doch nun ist der hüllenlose Tagesausflug von Erfurt nach Usedom gefährdet. Die gecharterte Airline will nicht mehr mitmachen.


Erfurt - Die Anfragen kamen sogar aus Neuseeland und Japan. Innerhalb weniger Tage nach der Ankündigung war der Nacktflug des Erfurter Reisebüros OssiUrlaub.de ausgebucht. 55 FKK-Anhänger wollen am 5. Juli einen Tagesausflug für 499 Euro von Erfurt nach Usedom starten. Doch die Airline Ostfriesische Luftfahrt- und Transportgesellschaft (OLT) will ihr Flugzeug nicht mehr an den Veranstalter Enrico Heß verchartern.

"Die Fluggesellschaft hat offenbar kalte Füße bekommen ob des großen öffentlichen Interesses", sagte Heß laut der "Ostthüringer Zeitung" am Samstag. "Es gab nie einen Vertrag mit uns", entgegnet die OLT-Sprecherin Nicole Orthey. Nun suche Heß nach einer neuen Fluggesellschaft. Zwar gebe es mehrere Kandidaten, aber man sei sich noch nicht über den Preis einig. Größere Maschinen seien noch teurer pro Platz. Heß hatte schon im Januar aufgrund der enormen Nachfrage überlegt, bei der OLT abzuspringen und bei einer größeren Fluggesellschaft anzuheuern.

Anfangs hatte der Erfurter angekündigt, die FKK-Flüge regelmäßig durchzuführen, sollte der Jungfernflug ein Erfolg werden. Auch wollte Heß künftig komplette FKK-Reisen anbieten, bei denen FKK-Flug, -Hotel oder -Kreuzfahrten kombiniert würden, sagte der Veranstalter, der selber kein FKK-Anhänger ist, im SPIEGEL-ONLINE-Interview. Der "Ostthüringer Zeitung" sagte Heß jetzt: "Der Flug werde auf jeden Fall stattfinden, aber ein Einzelfall bleiben" und bestätigte damit den ersten Eindruck, dass das Nackt-Event lediglich ein PR-Gag für sein Internetseite sein sollte.

Die Rahmenbedingungen hatte Heß bereits bekannt gegeben: Das Flugpersonal bleibt aus Sicherheitsgründen bekleidet, wegen der Hygiene werden die Sitzplätze mit Wechselauflagen ausgestattet, und auf dem Flug werden keine heißen Getränke ausgeschenkt. Außerdem dürfen die Fluggäste erst im Flieger die Hüllen fallen lassen und müssen sich kurz vor der Landung wieder anziehen.

abl



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.