Hundeurlaub Mit Waldi zur Wellness

Massage und Cleopatrabad fürs Frauchen, Pfotenreflexzonenmassage und Dogdancing für Waldi: Immer mehr Hotels spezialisieren sich auf den Urlaub für Mensch und seinen vierbeinigen Begleiter.

"Sie spielen Golf - Ihr Hund spielt mit uns", wirbt ein Hotel in Niederbayern. Dabei erwartet den Vierbeiner mehr als nur Stöckchenholen: Von Unterwasser-Massage über Akupunktur bis zur Lymphdrainage bietet das Haus alles, was das Hundeherz begehrt. Inzwischen sind schon mehrere Hotels in Deutschland auf den Hund gekommen.

"Wir sind selber Besitzer von zwei deutschen Schäferhunden und wissen, wie schwer es ist, wenn man in den Urlaub geht", sagt die Chefin des Hotel "Wolf" in Oberammergau, Ingeborg Raggl. Daher hatte sie schon 1995 die Idee, ihr Haus auf Hunde auszurichten. Inzwischen können die Vierbeiner in einer eigenen Hundesporthalle trainieren. Das ganzjährige Kursangebot reicht von Dogdancing, Gehorsamkeitsübung bis zu Agility-Training, bei dem die Tiere lernen, Hindernisparcours zu bewältigen. Im Hotel gibt es Hundeduschen, Hundetrockentücher und Fressschüsseln. "Da muss man nicht alles mitschleppen", sagt Raggl. "Wir richten uns nach dem, was uns sonst gestört hat." Im "Wolf" sind Hundefreunde unter sich: "99,99 Prozent der Gäste kommen mit Hund", erklärt Raggl. Die wenigen Gäste, die ohne Tier kämen, wüssten Bescheid.

Kneippsche Hunde-Bäder

Das ist im Badehotel "Maritim" im hessischen Bad Wildungen, das ebenfalls Programm für Hunde bietet, anders: Hier reist nur etwa jeder fünfte Gast mit tierischem Begleiter an. Um Konflikten vorzubeugen sind die Hundefreunde in einem eigenen Flügel untergebracht und speisen auch in einem eigenen Saal, wie Mitarbeiterin Heidi Dunger erklärt. Die Nachfrage nach den speziellen "Wellness-Arrangements für Herr und Hund" sei groß. Dabei kann sich das Herrchen durchkneten lassen, während der Hund im "Vierbeiner-Rehazentrum" Massagen und Kneippsche Bäder genießt. Ein ähnliches Wohlfühl-Angebot für Mensch und Tier bietet das Hotel Herzog Tassilo im bayerischen Bad Griesbach. "Wir haben uns vollkommen auf den Hund spezialisiert", sagt Inhaberin Michaela Moldan, die selbst zwei Vierbeiner besitzt. Auch sie verdankt ihre Idee einer Negativ-Erfahrung: Bei der Reisebuchung sei ihr sogar schon einmal ein Hotelzimmer zu den Mülltonnen hin angeboten worden, mit der Anmerkung "Sie haben ja eh Hunde." Dafür dürfen ihre vierbeinigen Gäste jetzt im ganzen Hotel frei herumlaufen, nur Sauna und Küche sind verboten. Außerdem können sie in Thermalwasser plantschen und werden von Therapeuten massiert oder mit Rotlicht behandelt. Viel hält Moldan auch von Akupunktur: "Das hilft Hunden bei Ängsten und Depressionen." Auch vor Autofahrten könne die Behandlung Wunder wirken.

Waldi geht zur Massage

Selbst Pfotenreflexzonenmassage müssen Hunde im Urlaub nicht missen. Entsprechende Angebote macht etwa die "Beauty Farm" des Gartenhotels Heusser in pfälzischen Bad Dürkheim. Dort können Herrchen und Frauchen bei einem Hundemassagelehrgang auch lernen, ihr Tier richtig zu kneten. "Wir möchten hier vor allem die fürsorglichen Hundebesitzer ansprechen", appelliert das Hotel auf seiner Homepage an das Gewissen der Halter.

Im Sauerland wirbt neuerdings ein ganzer Ort mit Hundefreundlichkeit: Bad Wünnenberg hat verschiedene Angebote "rund um den Hund" geschnürt, von Physiotherapie über Erziehung bis hin zur Hundepflege. Gäste können dabei zwischen 18 hundefreundlichen Unterkünften wählen und tagsüber die Dienste einer Physiotherapiepraxis, einer Hundeschule und eines Hundesalons in Anspruch nehmen. "Wir wollen einen hundefreundlichen Ort bieten", erklärt Charlotte Riese vom Fremdenverkehrsamt Bad Wünnenberg. Auch sie beteuert: "Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, mit Hund wegzufahren." Daher habe sie das Vierbeiner-Programm mit angestoßen.

von Angela Stoll, AP