Mecklenburg-Vorpommern Eiszeitlandschaft im Geopark

Blick zurück in die Eiszeit? Ein Geopark soll die Entstehung der Landschaft im Südosten Mecklenburg-Vorpommerns für Besucher erlebbar machen.


Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern will seinen Gästen damit ein weiteres interessantes Ausflugsziel bieten. In dem 3500 Quadratkilometer großen Geopark zwischen Malchin, Waren, Neubrandenburg, Neustrelitz und Feldberg sollen sie den Weg der Gletscher in der jüngsten Eiszeit nachvollziehen können.

Der Geopark bewirbt sich zudem um die Ernennung zum "Europäischen Geopark". Derzeit existieren vier derartige Parks in Frankreich, Griechenland und Spanien sowie in Deutschland mit dem Geopark "Vulkaneifel".



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.