Musik-Rundreise durch Irland "Mein Lieblingsort? Diese Kneipe!"

Charmante Originale mit Gitarre oder Akkordeon: Die wahren Helden der irischen Musikszene trifft man in Pubs und Fußgängerzonen. Hier verraten zehn von ihnen bei ein paar Pint ihre Lieblingssongs und Reisetipps.
Von Sarah Paulus
Temple Bar in Dublin: In Irlands Kneipen lernt man viel über das Land

Temple Bar in Dublin: In Irlands Kneipen lernt man viel über das Land

Foto: Rolf G. Wackenberg

Ob Sinéad O'Connor, The Dubliners, Thin Lizzy, Rory Gallagher oder die unvermeidlichen U2: Irland hat weniger Einwohner als Hessen - und trotzdem eine ganze Reihe weltbekannter Musiker hervorgebracht.

Doch auch jenseits der großen Bühnen wird die musikalische Tradition des Landes im Alltag gelebt. Auf Straßen, Plätzen und in Bars, die es in jedem Ort gibt, sei er noch so klein.

Irische Pubs sind eine Mischung aus Omas guter Stube und Heimatmuseum. Im Kamin brennt der Torf, und beim Klang von Fiddle und Whistle fließt "Whiskey in the Jar". Ob in Kilkenny oder auf Dingle, in Westport oder Clifden: Bei dem einen oder anderen Pint Guinness oder Carling kommt man leicht mit den Einheimischen ins Gespräch.

Eine Rundreise durch Irland zu denen, die wirklich die Seele ihres Landes verkörpern - den Musikern in den Kneipen und am Straßenrand.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.