Reisenebenkosten Bulgarien ist Europas billigstes Urlaubsland

Die Miete für eine Strandliege kann zwei Euro kosten oder auch 20 - je nachdem, ob man Ferien in Kroatien oder Italien macht. Der ADAC hat untersucht, wie stark das Preisniveau in europäischen Badeorten schwankt. Überraschend ist, welches Land im Vergleich am teuersten ist.

DPA

München - Sonnencreme, Liegestuhl, neue Flip-Flops oder das Eis in der Strandbar: Urlaub kostet auch jenseits von Flug und Hotel einiges. Bulgarien ist für Badeurlauber in dieser Hinsicht das billigste Reiseland in Europa, wie ein ADAC-Vergleich ergeben hat.

Am teuersten ist es danach in Dänemark, das Frankreich an der Spitze abgelöst hat. Der Autoclub hatte im vergangenen Jahr in 50 beliebten Badeorten die Preise von 34 Produkten und Dienstleistungen für eine Familie mit zwei Kindern verglichen.

Während dieser Warenkorb in Bulgarien 131 Euro kostete, waren es in Dänemark 206 Euro. Es folgen im Ranking der teuren Urlaubsländer an Platz die Niederlande, dann Frankreich und Italien. Neben Bulgarien sind auch die Türkei, Spanien, Griechenland und Kroatien günstige Ziele für Badeurlauber. Deutschland nimmt mit 171 Euro eine Mittelposition ein.

Insgesamt wurden 21 Badeorte in der ADAC-Einzelwertung als "teuer" oder "sehr teuer" eingestuft. Neun Orte liegen im Durchschnitt. Elf Mal gab es aber auch das Urteil "günstig", neun Reiseziele bekamen die Bewertung "sehr günstig".

Zwar ist Bulgarien in der Gesamtwertung das billigste Urlaubsland. Aufgeschlüsselt auf einzelne Orte schont man die Reisekasse jedoch am meisten in dem Badeort Datça an der südtürkischen Ägäis. Dort betragen die Kosten für den definierten Warenkorb 121 Euro. Am meisten zahlten Familien auf der Insel Fanø in Dänemark - 217 Euro wurden hier für die Urlaubsnebenkosten fällig.

Auch bei den einzelnen Produkten ist die Preisspanne enorm: Während eine Tube Sonnencreme in Zingst an der deutschen Ostseeküste 4,79 Euro kostete, waren es in Saint-Jean-de-Monts an der französischen Atlantikküste 24,88 Euro. Für eine Strandliege zahlten die ADAC-Tester im kroatischen Umag 2,07 Euro, im italienischen Cesenatico hingegen wurden bis zu 20 Euro Miete fällig.

jus/dpa/dapd



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
glen13 26.05.2011
1.
Zitat von sysopDie Miete für eine Strandliege kann*zwei Euro kosten oder auch 20 - je nachdem, ob man Ferien in Kroatien oder Italien macht. Der ADAC hat untersucht, wie stark das Preisniveau in europäischen Badeorten schwankt. Überraschend ist, welches Land im Vergleich am teuersten ist. http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,765094,00.html
Die deutsche Billigreisenweltmeister werden jetzt der Türkei untreu. Am Goldstrand ist all inclusive jetzt am billigsten. Große Mengen fressen und saufen bis der Arzt kommt. Und Prostituierte sind in Bulgarien auch billiger. Urlaub pur halt wie's der Deutsche mag.
Lochblech.19 26.05.2011
2. vvv
Zitat von sysopDie Miete für eine Strandliege kann*zwei Euro kosten oder auch 20 - je nachdem, ob man Ferien in Kroatien oder Italien macht. Der ADAC hat untersucht, wie stark das Preisniveau in europäischen Badeorten schwankt. Überraschend ist, welches Land im Vergleich am teuersten ist. http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,765094,00.html
Ein etwas zu magerer Bericht, der nur den Kostenvergleich beinhaltet.
Achim 26.05.2011
3. Strandliege???
In Dänemark??? Wer legt sich denn in Dänemark in eine Strandliege??? So ein Vergleich ist doch Humbug! Wenn ich in Rimini oder am Lido von der Straße Richtung Wasser gehe, hält garantiert einer die Hand auf und kassiert für das Betreten des "Strandes", also dieses zugebauten Bereiches mit Hütten, Liegestühlen, Kneipen und so weiter, bei dem zwischen Mobilbebauung und Wasser vielleicht drei Meter Platz bleiben. Gehe ich in Dänemark an den Strand, dann zahle ich für die 100 Kilometer mal 200 Meter Sandfläche am Stück gar nichts. Und wenn ich mich in Dänemark am Strand ausziehe, zahle ich auch nichts. Wie hoch die "Reisenebenkosten" wären, wenn ich in Rimini oder Bulgarien am Normalstrand FKK machen würde, will ich lieber nicht ausprobieren ...
co2lüge 26.05.2011
4. ...
Was macht die Türkei in der Studie? Die Türkei ist doch gar nicht in Europa.
Hamberliner 26.05.2011
5. das teuerste fehlt
Zitat von sysopDie Miete für eine Strandliege kann*zwei Euro kosten oder auch 20 - je nachdem, ob man Ferien in Kroatien oder Italien macht. Der ADAC hat untersucht, wie stark das Preisniveau in europäischen Badeorten schwankt. Überraschend ist, welches Land im Vergleich am teuersten ist. http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,765094,00.html
Wenn die Sudie vom ADAC kommt, sollte sie Fahrten mit dem KFZ betrachten und Kraftstoff, Mautgebühren und Blitzer-Kosten mit einbeziehen. Nicht nur das: das vermeintlich so billige Bulgarien kann teuer werden, wenn am Auto neue Stoßdämpfer bzw. am Motorrad eine neue Vorderrad-Felge nötig werden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.