Die klug durchdachten Häuschen bieten größten Komfort auf kleinem Raum und genug Privatsphäre, um in Zeiten von Corona entspannt Distanz zu wahren
Die klug durchdachten Häuschen bieten größten Komfort auf kleinem Raum und genug Privatsphäre, um in Zeiten von Corona entspannt Distanz zu wahren
Foto: SRT-Archivbild

Urlaubstrend Tiny House Wunschlos winzig

Schickes Design, smarte Ausstattung und viel Privatsphäre: Ein Tiny House ist die perfekte Unterkunft für einen Kurztrip in Coronazeiten. Hier sind fünf Ferienhäuschen-Siedlungen in Europa.
Von Heidi Siefert

Hauptsache raus! Der Gedanke an einen Kurztrip oder gar Urlaub in diesem Sommer lässt sich kaum noch beiseiteschieben. Die sinkenden Corona-Inzidenzen machen Hoffnung, dass ein bisschen Erholung abseits der eigenen vier Wände doch drin sein könnte. Aber viele scheuen davor zurück, in gut gefüllten Hotels zu schlafen. Sie suchen eher nach einer etwas abseits gelegenen Bleibe für eine lauschige Sommernacht oder zwei. Groß muss sie gar nicht sein. Der Luxus liegt wie selten zuvor in der Abgeschiedenheit.

Für alle, die – nicht nur in Zeiten von Corona – im Urlaub Privatsphäre schätzen, sind Tiny Houses eine besondere Alternative. Sie bieten auf kleinstem Raum viel Komfort, sind praktizierte Nachhaltigkeit und punkten meist mit ihrer besonderen Lage. Wir stellen fünf schöne Siedlungen von Mini-Miethäusern zwischen Wattenmeer und Montafon vor.

Fotostrecke

Tiny Houses zwischen Schweden und Schwarzwald: Klein, fein, allein

Foto: SRT-Archivbild

Schleswig-Holstein: Vor den Fenstern das Wattenmeer

Fast möchte man sich Schietwetter wünschen, sich in die Kissen am großen Panoramafenster kuscheln und die knisternde Bollerofenwärme genießen, wenn draußen der Wind peitscht. Wenngleich die sonnige Alternative auf der kleinen Terrasse zum Meer durchaus noch attraktiver ist. Geschickt genutzt gibt es viel Raum auf zwei Ebenen und von Kochplatz bis Schlafloft unterm spitzen Dach überall den Blick nach draußen auf Meer oder Himmel. Vor der Haustür geht es direkt ins Weltnaturerbe Wattenmeer, das man unter anderem bei Wattwanderungen und Inselausflügen erleben kann.

Was mit einem Häuschen im Nordseebad Carolinensiel begann, sind mittlerweile 18 Minihäuser. Dazu Siedlungen in Harlesiel, Gut Basthorst, Waldhof, Salemer See und Wangerland. Dabei gibt es an jedem Standort neben unterschiedlich großen Häusern und viel Natur ein Tiny House mit Sauna sowie eines als Workspace, um unterwegs noch einen Auftrag zu erledigen oder sich ungestört auf seine Arbeit zu konzentrieren.

  • Green Tiny Houses : Für maximal drei Erwachsene oder zwei Erwachsene und zwei Kinder kostet das Haus pro Nacht zwischen 129 und 185 Euro.
    Adresse: Annette-von-Droste-Hülshoff-Str. 14, 25336 Elmshorn, Tel. 040/180242440

Baden-Württemberg: Wald, Wiese und Wildkräuter

Drinnen duftet es nach Holz, vor den großen Fenstern erstreckt sich der nördliche Schwarzwald, dem man am nahe gelegenen Aussichtsturm »Himmelsglück« über 300 Stufen sogar aufs Dach steigen kann. Begonnen hat alles damit, dass die hier aufgewachsene Försterin Catherina Haessler und ihr Mann die historische Löwenscheuer – eine Scheune, in der die Dorfbewohner ihren Zehnt ablieferten – zu einem Veranstaltungsraum umgestalteten, um das geschichtsträchtige Gebäude zu erhalten.

Seit vergangenem Sommer stehen nun zwei schmucke Tiny Houses auf der Wiese vor der Dorfscheune, in der jedes von ihnen seinen privaten Sanitärbereich hat. Gemeinsam nutzen sie eine gut ausgestattete Wohnküche mit Terrasse. Eingebettet sind sie in viel Natur, die direkt vor dem Häuschen beginnt, Kindern Platz zum Toben bietet und wo das Gemüse zum Kochen vor der Tür wächst. Sie sind idealer Ausgangspunkt für Radtouren und Wanderungen, Wildkräuter-Touren oder Standort, um sein eigenes Messer aus japanischem Schwertstahl zu schmieden. Zukunftsfähige Lebensqualität hat sich hier nicht nur die Dorfscheune auf die Fahnen geschrieben. Ganz Schömberg trägt den Beinamen Glücksgemeinde.

  • Die Dorfscheune : Das Häuschen für maximal vier Personen kostet pro Nacht ab 75 Euro.
    Adresse: Friedenstraße 29, 75328 Schömberg-Bieselsberg, Tel. 07235/3480581

Österreich: Hideaway im Montafon

Klar und schnörkellos ist die Einrichtung in den Tiny Houses, die seit vergangenem Sommer auf einer Wiese in Galgenul im Montafon stehen. Zehn minimalistische Häuschen aus Holz, die zwei junge Männer bauen ließen, um ihre Träume vom Hotel der Zukunft zu verwirklichen: regional, nachhaltig, traditionell und zugleich modern. Geschickt konzipiert gibt es viel Platz auf 10 mal 3,5 Meter Grundfläche. An schönen Tagen verdoppelt ihn der private Garten vor der großen Terrassentür. An weniger schönen kuschelt man sich in Kissen und Wolldecken auf der tiefen Bank vor dem Panoramafenster mit Blick auf die Berge. Inspirierende Literatur gibt es ausreichend in jedem Haus.

Wer lieber hören oder sehen mag, stöpselt Smartphone oder Tablet ans Lautsprechersystem. Nachts könnte einem der Blick durchs Dachfenster auf den Sternenhimmel schon mal den Schlaf rauben – wäre man nach all den Aktivitäten des Tages nicht viel zu müde. Von der gemütlichen Lama-Wanderung bis zum adrenalinreichen Klettern an der Staumauer gibt es hier viel zu tun.

  • Cabinski : Das Haus für maximal vier Personen kostet pro Nacht ab 99 Euro, im Winter 129 Euro, Kinder bis 3 Jahre sind kostenfrei, bis 17 Jahre ermäßigt. Auf Wunsch liefert der lokale Cateringservice Frühstücksgebäck, Pizza oder frisch Gekochtes in Bioqualität frei Haus an die Tür.
    Adresse: Galgenul 107, 6791 Sankt Gallenkirch, Österreich, Tel. 0043/664/1631764

Südschweden: Idyll am Vätternsee

Schon die Anreise ist märchenhaft. Weil jedes der Tiny Houses von Petra und Jesper mitten im Wald steht, geht es zuerst auf schmalen Wegen durchs Holz, wo auf mehr oder weniger großen Lichtungen Häuschen stehen, von denen jedes einzelne ein Schmuckstück ist. Außen klar und schnörkellos, drinnen gleichermaßen elegantes wie heimeliges schwedisches Design aus hochwertigen Naturmaterialien.

Nur auf eines haben Petra und Jesper absichtlich verzichtet: auf WLAN. Alle Tiny Houses sind offline, damit sich die Besucherinnen und Besucher mit allen Sinnen auf die Schönheit und Ruhe des Waldes einlassen können. Die nächste Zivilisation ist das etwa sechs Kilometer entfernte Hjo, am Westufer des Vättern, ein lebhaftes Städtchen, das für seine außergewöhnliche Holzarchitektur berühmt ist und von Stockholm, Oslo und Kopenhagen gleich weit entfernt liegt. Nicht nur nach Hoj gibt es schöne Trailrunning-, Wander- und Radwege. Direkt vom Tiny House aus können die Mieter zu einer Reihe von Touren starten, zum Beispiel im nahen Mullsjö ins Wasser springen oder Hechte und Barsche angeln.

  • Inforest : Für zwei Personen kostet das Häuschen pro Nacht rund 160 Euro, jede weitere Person 15 Euro. Für 10 Euro Aufpreis pro Person gibt es einen Frühstücksservice. Auf Wunsch ist auch Vollpension möglich.
    Adresse: 5296 Hjo, Schweden, Tel. 0046/76/7787933

Tessin: Zwischen Himmel und Bergen

Ein elegantes schwarzes Mikrohaus entsteht gerade im lichten Wald an den Flanken des Monte Generoso, dem beliebten Ausflugsberg am Südende des Tessins, der wegen seiner spektakulären Aussicht von Seealpen bis Piz Bernina berühmt ist. Ein Ort zum Abschalten mit Terrasse in den Bäumen, Panoramafenster ins Grüne und Kaminfeuer für gemütliche Abende. Bei klarem Wetter reicht der Blick vom Grillplatz am Häuschen unterhalb der großen Anhöhe von der Po-Ebene bis zu den Alpen.

Spektakulär wird auch die Sicht vom Doppelbett in den Sternenhimmel. Das Tiny House Momò Bellavista, das ab Anfang August Gäste beherbergen soll, wird man dann unter anderem mit der ältesten noch in Betrieb befindlichen Schweizer Dampflok erreichen können. Oben fällt zuerst Mario Bottas Stein gewordene Alpenblume »Fiore di pietra« ins Auge. Wer einem der Wanderwege folgt, kann unterwegs noch Nevère entdecken; runde Steinhäuschen aus Trockenmauern, in denen auf Schnee die Milch der Alpen gekühlt wurde.

  • Momò Bellavista : Übernachtung für zwei Personen mit Korb mit regionalen Spezialitäten zum Abendessen und Frühstück in der 350 Meter entfernten Osteria La Peonia, in der Duschmöglichkeiten zur Verfügung stehen, rund 180 Euro/Nacht. Buchbar ab August 2021.
    Adresse: Via Angelo Maspoli 15, 6850 Mendrisio, Schweiz, Tel. 0041/91/6413050

srt