24-Stunden-Ausstand U-Bahn-Streik legt London lahm

Glücklich, wer sein Ziel zu Fuß erreichen kann: Die Londoner U-Bahn wird wegen eines Streiks ab dem Abend für 24 Stunden stillstehen. Das Chaos im Nahverkehr dürfte aber länger dauern.
U-Bahn macht dicht: Ab Mittwochabend streikt die Tube für 24 Stunden

U-Bahn macht dicht: Ab Mittwochabend streikt die Tube für 24 Stunden

Foto: Andy Rain/ dpa

London-Reisende müssen sich ab dem Abend auf Chaos einstellen. Ein 24-Stunden-Streik legt die Tube, Londons wichtigstes öffentliches Verkehrsmittel, komplett lahm. Ab 18.30 Uhr soll die U-Bahn 24 Stunden lang stillstehen. Und schon vorher wird das Rushhour-Gedränge riesig sein.

Während des Ausstands werden zwar zusätzlich 200 Busse eingesetzt, und auch die berühmten roten Doppeldecker-Busse fahren weiterhin planmäßig, allerdings dürften sie sehr voll werden. Immerhin befördert die Londoner U-Bahn täglich rund vier Millionen Passagiere.

Die Folgen des Streiks werden noch am Freitagmorgen zu spüren sein, kündigt die Betreibergesellschaft Transport for London (TFL) an. Die Linien der Overground und in der Stadt verkehrende Nahverkehrszüge wie der DLR sind vom Streik nicht betroffen.

Grund für den Ausstand ist, dass einige U-Bahnlinien ab September am Wochenende auch nachts fahren sollen. Der Fahrplan existiert bereits. Vier Gewerkschaften fordern für die Fahrer der Nacht-Bahnen mehr Geld.

ele/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.