Viertage-Marsch in den Niederlanden Zehntausende nehmen an Massenwanderung teil

Dicht an dicht drängen sich die Wanderer auf der Brücke über die Waal: Mehr als 41.000 Teilnehmer sind zum Viertage-Marsch von Nijmegen aufgebrochen. Die traditionsreiche Massenwanderung hat Läufer aus 64 Ländern angelockt und soll das weltweit größte Wanderertreffen sein.


Amsterdam - Wanderer aller Länder vereinigt euch: Aus immerhin 64 Staaten sind in der Nacht zum Dienstag mehr als 41.000 Wanderfreunde zum diesjährigen Viertage-Marsch von Nijmegen in den Niederlanden zusammengekommen. Der Marsch mit Strecken von 30 bis 50 Kilometern durch Landschaften im Gebiet von Maas und Waal ist nach Angaben der Veranstalter das weltweit größte Wanderertreffen.

Die "Nijmeegse Vierdaagse" finden bereits zum 93. Mal statt. Und von Mal zu Mal wächst die Zahl der Teilnehmer sowie der Länder, aus denen sie kommen. Im Nordsee-Königreich ist der sommerliche Massenmarsch ebenso populär wie im Winter die "Elfstedentocht" - der Schlittschuh-Marathon durch elf Städte der Provinz Friesland.

Entstanden ist die "Vierdagse" 1909 als Militärübung. Damals starteten Soldaten von Kasernen im ganzen Land zu dem Marsch. Schon ein Jahr später durften auch Zivilisten mitlaufen. Einer der ältesten und treuesten Teilnehmer ist der Niederländer Bert van der Lans. Er machte als 15-Jähriger zum ersten Mal mit - und hat seitdem keine der 62 Viertage-Wanderungen ausgelassen.

Bis 1925 starteten sie stets in einer anderen Stadt der Niederlande, seit 1925 beginnt der Marsch immer in Nijmegen. Etappenziel sind seitdem immer die vier Kleinstädte Elst, Wijchen, Groesbeek und Cuijk unweit der Grenze zu Nordrhein-Westfalen. Ausländer dürfen seit 1928 mitwandern.

abl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.