Weltbestes Kreuzfahrtschiff "MS Europa" verteidigt ihren Titel

Kabinen gibt es auf diesem Luxusliner nicht, nur Suiten. Der Top-Standard an Bord der "MS Europa" hat sich jetzt ausgezahlt: Das Aushängeschild einer Hamburger Reederei wurde erneut zum besten Kreuzfahrtschiff der Welt ernannt.


Hamburg/München – Von einer Reise auf diesem Schiff träumen viele Kreuzfahrtfans, denn es gilt als Gipfel dessen, was an Luxus auf See möglich ist. Jetzt hat die "MS Europa" ihren Titel als weltweit bestes Kreuzfahrtschiff verteidigt. In der Auflage 2007 des Berlitz-Kreuzfahrtführers wurde das Flaggschiff der Reederei Hapag-Lloyd erneut als einziges Schiff der Top-Kategorie "Fünf Sterne plus" zugeordnet. Wie im Vorjahr vergab der britische Kreuzfahrten-Tester Douglas Ward an die "MS Europa" 1858 von 2000 möglichen Punkten. Nach Reedereiangaben steht das Schiff damit zum siebten Mal in Folge an der Spitze der Berlitz-Rangliste.

MS Europa auf Dock in Hamburg: Fünf Sterne plus
SPIEGEL TV

MS Europa auf Dock in Hamburg: Fünf Sterne plus

In Deutschland wird der "Complete Guide to Cruising & Cruise Ships" von der Langenscheidt-Verlagsgruppe in München herausgebracht. Nach Verlagsangaben hat sich auch die Zahl der Fünf-Sterne-Schiffe auf den Weltmeeren nicht geändert. Zu den 17 Schiffen dieser Kategorie zählt mit der "MS Hanseatic" ein zweites Hapag-Lloyd-Schiff. Auch die luxuriösen Großsegler "Sea Cloud" und "Sea Cloud II" sowie die "Grill Class" am Bord der "Queen Mary 2" listet Ward wieder in der Kategorie der Fünf-Sterne-Schiffe auf.

Die "Freedom of the Seas" von Royal Caribbean International, seit Mai 2006 das größte Kreuzfahrtschiff der Welt, ist in ihrer ersten Saison als Vier-Sterne-Schiff eingestuft worden. In diese Kategorie fallen erneut auch die drei Aida-Clubschiffe aus Deutschland: "Aidavita", "Aidacara" und "Aidaaura".

Andere Schiffe deutscher Anbieter wurden dagegen zum Teil schlechter bewertet als in der Vergangenheit. So erhielten diesmal die "Astor" und die "Astoria" von Transocean Tours aus Bremen jeweils weniger als 1400 Punkte. Beide rutschten damit von der Vier-Sterne- in die Drei-Sterne-Plus-Kategorie ab. Die "Alexander von Humboldt" von Phönix Reisen in Bonn wurde von Kreuzfahrttester Ward von der Drei-Sterne-Plus- in die Drei-Sterne-Kategorie heruntergestuft.

Die Auswahl der Kreuzfahrtschiffe durch Ward ist allerdings umstritten. Kritiker werfen dem Autor vor, manche renommierten Schiffe nicht aufgenommen zu haben.

har/gms



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.