Dichter Nebel Strapazen und viel Frust


Alles ist so sehr frustrierend... Nichts, was ich versucht habe, um die Kingfisher voranzutreiben, hat geklappt! Es ist ein echter Kampf. Ich hoffe, dass die mangelnde Geschwindigkeit nur eine Illusion ist, wie das Logbuch beweist. Für uns alle ist diese ungewohnte Wetterlage strapaziös. Besonders, da wir nicht wissen, ob das Wetter sich in naher Zukunft bessert.

Ich habe verschiedene Segel ausprobiert, Ballast aufgenommen und abgelassen sowie das Schwert hochgenommen, um zu sehen, ob sich etwas darin verfangen hat...

Die Lage hat sich einigermaßen verbessert, doch es war eine lange und anstrengende Zeit der Dunkelheit. Ich fahre durch den dichten Nebel und - obwohl es nicht regnet - wird man bei der Arbeit draußen auf Deck durchnässt. Der Nebel erfrischt aber auch.

Der Höhepunkt dieser Nacht sind die Delfine gewesen. Die kleinen Körper springen aus den Wellen heraus und versinken in die neblige Dunkelheit . . .

Gestern hatten wir überwiegend blauen Himmel, obwohl die Wetterlage sehr unbeständig war und der Wind uns mit rund 30 Knoten um die Ohren blies. Wir sind nicht sicher, ob die Wolken ein sicheres Wetter versprechen.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.