Klassische Wanderpfade Achtes Weltwunder

Ein Drittel Neuseelands steht unter Naturschutz. Und Wandern ist bei den Einwohnern Volkssport. Trotzdem sind die klassischen Trecking-Pfade nicht überrannt. Deswegen suchen hier auch Touristen die Abgeschiedenheit inmitten einer einzigartigen Szenerie.


Bevor man einen der Great Walks auf eigene Faust betreten darf, sind ein paar Formalien nötig. Ein Great Walk Pass berechtigt zur Übernachtung in den Hütten eines Tracks.

Pause am See nach einer Tagesetappe

Pause am See nach einer Tagesetappe

Weil der Andrang relativ groß ist, müssen in manchen Fällen Schlafplätze im voraus gebucht werden.

Als "achtes Weltwunder" titulierte der weit gereiste Journalist Rudyard Kipling den Milford Track durch den einsamen Fjordland-Nationalpark im Südwesten der Südinsel.

Keine Frage: Der Milford Track gehört zu den wichtigsten Wanderwegen Neuseelands - etwa 6500 laufen ihn jedes Jahr während der Sommersaison ab, etwa die Hälfte davon Einheimische, die es immer wieder nah an die Elemente zieht.

Vier bis fünf Tage dauert es auf dem 53,5 Kilometer langen Königsweg von der Nordspitze des Lake Te Anau bis zum Milford Sound, dem berühmtesten der neuseeländischen Fjorde, durch immergrünen Regenwald, Gletscher und Gebirge.

Die neuseeländische Wildnis erfordert Kondition

Die neuseeländische Wildnis erfordert Kondition

Rund sechs Stunden benötigt selbst der erfahrene Wanderer für die Tagesmärsche; vor allem der steile Aufstieg über den gut eintausend Meter hohen McKinnon Pass erfordert eine gewisse Kondition.

Eine ähnlich große Anziehungskraft wie der Milford Track übt der Routeburn Track auf Wanderer aus. Der Routeburn schlängelt sich durch die großartigen Landschaften des Fjordland- und Mount-Aspiring-Nationalparks. Auch dieser 39 Kilometer lange Pfad, der von grünen Tälern, weiten Ebenen roten Tussock-Grases, Regenwald und den höchsten Gipfeln der Südalpen flankiert wird, erfordert Wandererfahrung und eine gute Kondition. Beliebt ist der Routeburn gleichwohl - eine Wanderung muss im voraus gebucht werden.

Eine andere Welt betreten Wanderer auf dem Tongariro Northern Circuit im vulkanischen Herzen der neuseeländischen Nordinsel. Dampfschwaden aus heißen Quellen, farbenprächtiges Gestein und türkisfarbene Kraterseen machen Wanderungen durch den Tongariro National Park nachgerade zu einer Reise durch die Erdgeschichte.

Bungee Jumping ist nur eine von vielen Outdoor-Aktivitäten in Neuseeland

Bungee Jumping ist nur eine von vielen Outdoor-Aktivitäten in Neuseeland

Vor allem der Aufstieg auf den Sattel zwischen den Vulkankegeln des Mount Ngauruhoe und dem Mount Tongariro erfordert Klettergeschick. Das Vulkanland gilt den Maori als heilig - um jeden Stein und jeden Kratersee ranken Mythen und Legenden. Im Gegensatz zu den anderen Tracks sind für diesen Wanderweg keine Vorbuchungen erforderlich.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.