Rekordbauwerk China eröffnet 36-Kilometer-Brücke

Gigantomanie über dem Ozean: In China ist die längste Meeresbrücke der Welt in Betrieb genommen worden. Sie verbindet Shanghai mit der boomenden Hafenstadt Ningbo im Jangtse-Delta.


Die ersten Autos rollten um Mitternacht los: In China ist eine 36 Kilometer lange Seebrücke testweise eröffnet worden - sie gilt als längste Seebrücke der Welt. Das Bauwerk verbindet die Finanzmetropole Shanghai und die Hafenstadt Ningbo in der östlichen Provinz Zhejiang. Laut Nachrichtenagentur Xinhua handelt es sich um eine probeweise Öffnung - ein Ende dieser Probezeit ist aber nicht genannt.

Die Bauarbeiten hatten im November 2003 begonnen. Der Weg zwischen den beiden Handelszentren im boomenden Jangtse-Delta mit mehr als 70 Millionen Einwohnern verkürze sich um 120 Kilometer, berichtet Xinhua. Die neue Brücke ist nur 2,4 Kilometer kürzer als die längste Brücke der Welt überhaupt, die 38,4 Kilometer lange Lake Pontchartrain Causeway Bridge im US-Bundesstaat Louisiana.

Den Fahrzeugen stehen sechs Fahrspuren zur Verfügung. Für China war das Bauwerk auch in finanzieller Hinsicht eine Premiere. Zum ersten Mal beteiligten sich private Investoren an einem Mammutprojekt. Sie übernahmen 30 Prozent der Kosten.

reh/dpa/AP/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.