Singlereisen Allein in den Urlaub, als Paar zurück

In der Ferienzeit schlagen die Herzen oft höher, viele Deutsche hoffen auf die große Liebe im Urlaub. Doch nicht immer halten sogenannte Singlereisen, was der Veranstalter verspricht. Experten warnen vor übertriebenen Erwartungen.

Wiesentheid - Hinter dem Begriff Singlereisen verbergen sich verschiedene Angebote. Sie reichen von klassischen Pauschalreisen mit Einzelzimmerzuschlag über Cluburlaub bis hin zu organisierten Gruppenreisen. "Viele Veranstalter nutzen das Etikett Singlereise aber nur, um sich in der Werbung oder den Internet-Suchmaschinen besser zu platzieren", warnt Stephan Landsiedel, der sich Flirt-Experte nennt und in Wiesentheid in Bayern arbeitet. Wer im Urlaub andere Singles kennen lernen möchte, solle die Angebote deshalb genau vergleichen.

"Als Erstes sollte ich mich fragen, was für einen Partner ich suche und wo ich ihn kennen lernen kann", sagt Landsiedel. Denn dadurch lassen sich Reiseziel, Unterbringung und Urlaubsaktivitäten recht einfach eingrenzen. Während der eine bei wilden Partys auf Mallorca flirten wolle, finde ein anderer eher auf einer Kulturreise in der Toskana Gleichgesinnte. "Besonders leicht lassen sich Kontakte auch in Ferienkursen knüpfen", berichtet der Diplompsychologe. Ob Segeln oder Skifahren, Malen oder Ayurveda - über das gemeinsame Interesse kommt man meist schnell ins Gespräch.

"Viele Singles machen in einem Ferienclub Urlaub", berichtet Landsiedel. Meistens gebe es ein bis zwei Clubs pro Anbieter, die bei Singles besonders beliebt seien. Da die Standorte im Laufe der Zeit wechseln, solle man im Reisebüro nach den aktuellen "Geheimtipps" für Singles fragen. Einige Clubs bieten besondere Single-Wochen an. "Zusätzliche Aktivitäten gibt es dabei kaum, aber in dieser Zeit kommen mehr Alleinreisende als sonst in die Clubs." Grund: Die Termine für die Single-Wochen liegen meist außerhalb der Schulferien.

Einige organisierte Gruppenreisen sind ausdrücklich darauf ausgelegt, alleinstehende Menschen zusammenbringen. "Gute Angebote werden meist von Singleagenturen organisiert, die Erfahrungen in diesem Bereich haben und mit externen Reiseveranstaltern zusammenarbeiten", sagt Landsiedel. Qualitätsmerkmale seien ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern, eine homogene Altersgruppe und die Güte der Veranstaltungen vor Ort. "Wenn dies aus der Reiseausschreibung nicht ersichtlich ist, sollte man unbedingt beim Veranstalter nachfragen."

Auf jeder Art von Reise sollten Singles offen sein für neue Bekanntschaften. "Man darf dabei weder den Traumpartner erwarten noch denken, dass sowieso nichts passiert", rät der Diplompsychologe. Die freie Zeit und die Begegnungen mit vielen unbekannten Leuten seien ideal zum Flirten. "Wer den Partner fürs Leben sucht, sollte allerdings bedenken, dass Menschen im Urlaub anders sind als im Alltag." Bei Ferienbekanntschaften müsse man also genau hingucken und prüfen, ob man gleiche Interessen, Ziele und Werte hat.

har/ddp