Türkei-Lesetipps für den Koffer Blick hinter den Schleier

Liebestolle Köche und der Charme einer versunkenen Weltmacht, schlagersängernde Transvestiten und heroische Überlebenskämpfe: In Romanen und Sachbüchern erschließt sich die ganze Widersprüchlichkeit der Türkei. SPIEGEL ONLINE stellt fünf der lesenswertesten Bücher vor.


"Es bedarf keines Reiseführers für ein Dorf, das man sieht", lautet ein türkisches Sprichwort. Stimmt: Die schillerndsten Eindrücke von der Kultur eines Landes bekommt man, wenn man selbst vor Ort umherreist, mit den Menschen spricht, ihre Speisen isst, ihrer Musik lauscht, ihre Bauwerke bestaunt. Aber trotzdem ist es schön, wenn man darüber hinaus auch das erfährt, was man nicht gehört oder gesehen hat, weil man die fremde Sprache nicht versteht oder im entscheidenden Moment nicht zur Stelle war. Oder das, was man gar nicht sehen kann, weil es nur im kollektiven Gedächtnis der Menschen lebt. Oft lüftet sich der Schleier vor den Geheimnissen einer anderen Kultur erst dann, wenn man ihre Bücher liest.

Die Türkei hat eine lange literarische Tradition, viele der interessantesten Reisebücher stammen allerdings von westeuropäischen Autoren. SPIEGEL ONLINE hat fünf der besten Werke ausgewählt:

Atatürk-Kult und Aberglaube, liebestolle Köche und Hammam-Besuche, religiöse Frömmler und schlagersängernde Transvestiten: Iris Alanyali spart in ihrer Landeskunde "Gebrauchsanweisung für die Türkei" kein noch so delikates Thema aus. Sie schreibt über XXL-Omas in Überlandbussen, Istanbuls High Society und den Irrgarten türkischer Verwandtschaftsbeziehungen. Als Wanderin zwischen den Welten vermittelt die 1969 in Süddeutschland als Tochter eines türkischen Vaters und einer deutschen Mutter geborene Autorin dem Leser tiefe Einblicke in ein Land, das zwar durch die türkischen Einwanderer in der Bundesrepublik zu einem der wichtigsten Partner Deutschlands geworden ist, aber trotzdem noch oft fremd erscheint. Mit viel Witz und Liebe zeichnet Alanyali ein so stimmungsreiches Bild des modernen türkischen Alltagslebens, das man das Buch erst zuklappt, wenn man es bis zur letzten Seite gelesen hat.

Iris Alanyali: Gebrauchsanweisung für die Türkei. Piper Verlag, München 2004, 12,90 Euro.



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.