Luxusherberge in Vietnam Das vergoldete Hotel

Vom Pool auf dem Dach über die Fassade bis zum Waschbecken – im "Golden Lake Hotel" ist annähernd alles vergoldet. Ein Protzpalast mitten in Hanoi.
DER SPIEGEL

Konsequent dekadent.  Nach 11 Jahren Bauzeit eröffnet im Zentrum von Hanoi das erste vergoldete Hotel. Hier glitzert nicht nur die 25-stöckige Außenfassade, auch große Teile des 5000 Quadratmeter-Innenbereichs sind mit Gold überzogen. 

Nguyen Huu Duong, Besitzer "Dolce Hanoi Golden Lake Hotel" 

"Derzeit gibt es kein anderes Hotel mit einer vergoldeten Fassade auf der Welt. Die Badezimmer im Innenbereich sind mit vergoldeten Waschbecken und Toiletten ausgestattet. Es handelt sich also um das spektakulärste, einzigartigste und aufwendigste Hotel der Welt." 

Bescheidenheit wird hier klein geschrieben. Es heißt, eine Tonne Gold sei in dem Fünf-Sterne-Hotel verarbeitet worden. Die Baukosten: 178 Millionen Euro - allein das Gold ist aktuell 50 Millionen Euro wert.  

Vor allem internationale Gäste sollen nach der Corona-bedingten Tourismus-Pause angelockt werden.  

Nguyen Huu Duong, Besitzer "Dolce Hanoi Golden Lake Hotel" 

"Ohne die Covid-19-Pandemie wären die Hotelzimmer von internationalen Gästen ausgebucht. Die Pandemie ist weltweit immer noch im Gange, aber Vietnam hat den Ausbruch vollständig gestoppt. (stimmt das??) Darüber hinaus hat Vietnams inländischer Tourismus wieder zugenommen." 

Eine Nacht in einem der 400 Zimmer kostet um die 220 Euro. In dem Preis enthalten ist die Nutzung des 24-Karat-Pools auf dem Dach. Der ermöglicht einen klaren Überblick - auch auf die deutlich weniger dekadente Nachbarschaft.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.