Asiatischer Superlativ China baut größtes Riesenrad der Welt

Die Tage des "London Eye" als größtes Riesenrad der Welt sind gezählt. In Peking hat der Bau seines Titelnachfolgers begonnen. Das Aussichtsrad wird seine Passagiere in 208 Meter Höhe befördern.


Peking – In luftiger Höhe über der chinesischen Hauptstadt: Das Riesenrad werde einen "nicht zu überbietenden Blick auf die Stadt" ermöglichen, berichtete die Tageszeitung "China Daily" heute. Das 99 Millionen Dollar teure Bauwerk soll im Jahr 2009 fertiggestellt werden und mit seiner Rekordgröße ein Riesenrad übertreffen, das gegenwärtig von derselben Baufirma in Singapur errichtet wird. Das bislang größte Riesenrad der Welt, das 135 Meter hohe "London Eye", wird dann weit hinter seine asiatischen Pendants zurückfallen.

Nach Angaben der Singapurer Baufirma Great Wheel Corp sollte das Pekinger Riesenrad ursprünglich schon kurz vor den Olympischen Sommerspielen im August 2008 eingeweiht werden. Entwicklungsprobleme hätten aber zu Verzögerungen geführt, heißt es auf der Internet-Seite der Firma. Demnach wird das Riesenrad 48 Kabinen haben, die bis zu 40 Menschen gleichzeitig aufnehmen können. Das Rad im Chaoyang-Park im Stadtzentrum soll sich äußerst langsam drehen.

abl/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.