Heathrow-Desaster Pannen am stehenden Band

Briten nehmen noch das schlimmste Chaos mit Humor - sogar die Pannen-Orgie in Heathrows Terminal 5. Im Internet tauchen jetzt die ersten Videos auf, die die ganze Komik des Desasters offenlegen. SPIEGEL ONLINE zeigt die schönsten.

"Sie haben mein Gepäck verloren, sie haben meine Frau verloren", singt der Sänger der britischen Band Roguetune, und noch immer warte er im Terminal 5 auf seinen Flug. Seit bald zwei Wochen verläuft der Flugbetrieb von British Airways in London-Heathrow nach Plan. Doch die katastrophale Eröffnung des zunächst so hochgelobten Terminals wird den Briten und allen Passagieren, die in den letzten Märztagen den Flughafen passieren mussten, nachdrücklich in Erinnerung bleiben.

Jetzt bereiten die Briten das Desaster mit Humor auf. Im Internet-Computerspiel "Terminal Panic" ist British-Airways-Chef Willie Walsh als "Wee Willie"-Figur auf ewig dazu verdammt, Koffer durch einen Scanner zum Gepäckband zu schleppen. Rund 20.000 Gepäckstücke gingen bei der Terminaleröffnung verloren - Hunderte sind bis heute nicht bei ihren Besitzern angekommen.

Die Musiker von Roguetune rappen in ihrem "Terminal 5 Song", den sie vor wenigen Tagen auf das Video-Portal YouTube stellten, sämtliche Konsequenzen des Chaos vor: Mit Rasierschaum bedeckt versucht der Sänger auf der Flughafentoilette in Form zu bleiben. In Unterwäsche müssen Passagiere durch Spanien und Griechenland hüpfen, denn: "Mein Koffer ist immer noch im Terminal 5".

Wie alles begann

Hunderte gestrichener Flüge, kilometerlange Warteschlangen, verzweifelte Passagiere und geschasste Manager - und alles begann, als die Koffer nicht verladen werden konnten. Doch war wirklich das Gepäcksystem schuld? Gab es da nicht geheimnisvolle nächtliche Vorgänge auf der Flughafenpiste? Die Werber einer Schokoladenfirma haben alles schon vorher gewusst - und zeigen, was hinter den Kulissen geschah.

Die 2:57-Minuten-Schlange

Weniger professionell gefilmt, dafür mit einer Portion Galgenhumor nahm es ein Opfer des täglichen Heathrow-Chaos: "Stupidly Long Unnecessary Queue at Heathrow Airport" betitelt der Amateurfilmer seine Dokumentation - die allerdings nicht zur Eröffnung des Terminal 5 aufgenommen wurde, sondern die Zustände vor eineinhalb Jahren im Terminal 4 zeigt. Dreieinhalb Stunden benötigte der YouTube-Nutzer, um bis an den Anfang der Warteschlange zu gelangen - und knapp drei Minuten der Zuschauer.

Waiting sunshine - "Ich habe den ganzen Tag gewartet"

"Ich hatte gedacht, Warteschlangen in Flughäfen wären eine Sache der Vergangenheit", vertonte ein anderer YouTube-Nutzer die Verzweiflung der Passagiere, die in die Fänge des Terminal 5 gerieten. "I've been waiting all day", dachte er sich, passt prima auf die nach Urlaub klingenden Noten von "Walking on Sunshine" Katrina and the Waves - wenn es doch mit dem Singen besser geklappt hätte.

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.