"Summer Streets" New York macht Straßen frei für Freizeitsportler

Radeln durch den Tunnel, Flanieren auf der Überholspur: In New York soll im Sommer eine elf Kilometer lange Strecke zeitweise für Autos gesperrt werden. Bürgermeister Bloomberg will Fußgänger, Inlineskater, Jogger und Radfahrer auf die Straße locken.


New York - New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg will seine Metropole noch attraktiver machen. An drei Samstagen im August sollen zahlreiche Straßen für den Autoverkehr gesperrt und zu einem Tummelplatz für Fußgänger und Radfahrer werden, die Bloomberg vor Journalisten verkündete.

Inlineskater in Berlin: Im August werden in New York an drei Samstagen die Straßen gesperrt
DPA

Inlineskater in Berlin: Im August werden in New York an drei Samstagen die Straßen gesperrt

"Summer Streets" lautet das Motto der neuen New Yorker Attraktion, für die am 9., 16. und 23. August eine Rundstrecke von elf Kilometern für Autos komplett gesperrt werden soll. Fußgänger, Radfahrer, Jogger und Skater können sich dann nach Herzenslust zwischen der Brooklyn Bridge im Süden Manhattans und dem Central Park im Herzen der Stadt austoben.

Entlang der Strecke sollen zahlreiche Aktivitäten wie Yoga-Kurse, Gymnastik oder Tanz angeboten werden. Private Sponsoren wollen Fahrräder vermieten. Vorbild für die "Summer Streets" sei das französische Erfolgsprojekt "Paris Plages", sagte Bloomberg. Dabei wird seit 2002 regelmäßig im Sommer ein Sandstrand am Seine-Ufer aufgeschüttet. Das Projekt hat inzwischen Nachahmer in Berlin, Rom und anderen europäischen Städten gefunden.

reh/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.