Tagesbesuch "Queen Victoria" liegt im Hamburger Hafen

Die dritte Queen besucht Hamburg: Das neue Kreuzfahrtschiff der Reederei Cunard ist am Morgen in den Hafen der Hansestadt eingelaufen. Mit einem nächtlichen Feuerwerk wird der Luxusliner im viktorianischen Stil heute wieder verabschiedet.


Hamburg - Um 6.15 Uhr wurde die "Queen Victoria" an den Landungsbrücken vorbei zum Cruise Center in der Hafencity geschleppt. Dort hat sie für eine eintägige Stippvisite in Deutschlands Norden festgemacht.

Das neue Schiff der britischen Reederei Cunard wurde erst am Montag vergangener Woche von Camilla Parker Bowles, der Frau des britischen Thronfolgers Prinz Charles, getauft. Die fast 300 Meter lange und mehr als 2000 Passagiere fassende "Queen Victoria" ist vor einer Woche zur Jungfernfahrt in Southampton (England) gestartet und auf seiner Reise zu den Weihnachtsmärkten Nordeuropas über Rotterdam, Kopenhagen und Oslo nach Hamburg gekommen.

Um 21.30 Uhr wird die "Queen Victoria" vom Strandkai aus mit einem 15-minütigen Feuerwerk gefeiert. Und gegen 23 Uhr wird das große Kreuzfahrtschiff die Hansestadt wieder verlassen.

Mit 90.000 Bruttoraumzahl (BRZ) ist der neue Luxusliner zwar deutlich kleiner als die "Queen Mary 2" (rund 150.000 BRZ), aber größer als die "Queen Elizabeth 2" (gut 70.000 BRZ). Auf 294 Metern Länge, 32 Metern Breite und gut 62 Metern Höhe vom Kiel bis zum Schornstein-Topp bietet sie 2014 Passagieren aber viel Luxus und Komfort. Typisch ist auch hier der nostalgische Stil britischer Cruise-Liner-Tradition. Der Bau des Luxusliners wurde auf rund 390 Millionen Euro veranschlagt.

abl/ddp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.