Venedig Karneval der Käuze

2. Teil: Lesen Sie im zweiten Teil: Über den Handbuchmacher, den sie Gutenberg von der Lagune nennen, und vom Zeremonienmeister des Karnevals


Paolo Olbi: Handbuchmacher

Sie nennen ihn auch den Gutenberg von der Lagune. Die Butzenscheiben am Eingang verbergen den neugierigen Blick in die Setzerei, kein Schild kündigt das Reich von Paolo Olbi an, nur der Geruch nach guter alter Druckerschwärze wabert durch die enge Gasse.

"Seit über vier Jahrzehnten mache ich einfach nur Bücher", sagt der Meister bescheiden. Beileibe keine Drucksachen oder billige Broschüren, nur kleine Kunstwerke, in feinstes Leder gebundene Unikate oder kostbare Kleinstauflagen. Die uralten Druckmaschinen, Pressen und Setzkästen voll mit verschnörkelten Lettern sehen aus, als würde Maestro Paolo Liebesgedichte für Casanova oder Geheimverträge für seine Exzellenz, den Dogen, noch persönlich ausführen.

Gerade schiebt sein Geselle, Signore Bepi, ein handgeschöpftes Blatt Papier von der Größe eines Tischtuchs in die Presse, die unter Röcheln, Knarzen und Quietschen einen Canaletto-Stich aus dem 18. Jahrhundert druckt. "Non è male", sagt Paolo Olbi, "aber noch lange nicht benissimo!" Zu linksbündig, zu rechtsbündig, zu hoch, zu tief... Erst nach sieben Versuchen sind die beiden Druckexperten zufrieden. I

In der Setzerei ist es düster, aber in Paolos Buchbinderei Galleria um die Ecke leuchten die bunten Lederrücken seiner Bücher, Kalender, Kaleidoskope, Kästchen und Schreibmappen in allen Rot-, Gelb- und Brauntönen. Manche Werke sind mit Intarsien, Ikonen, Porträts oder Goldschnitt verziert. "Die schönsten Bücher, die ich je sah, Mister Paolo", schrieb ihm ein tief beeindruckter Kunde, der zum Filmfestival 2003 auf dem Lido weilte, ins Gästebuch: Hollywoodstar Johnny Depp!

Galleria, Cannaregio 5421a
Calle Varisco, Tel. 04 15 22 40 57

Guerrino Lovato: Maskenbilder

Seine Lieblingsmaske ist der goldene Bacchus, Gott der Fruchtbarkeit und des Weins, der gleich neben der niedrigen Eingangstür zum Mondonovo, seinem Atelier, residiert. "Er hat so schön ondulierte Bartlocken und das süffisanteste Lächeln der Welt", sagt Guerrino Lovato und rückt kokett sein Baumwollkäppi zurecht - Ähnlichkeiten mit lebenden Personen rein zufällig. Plötzlich erstarrt sein Komödianten-Lächeln und wird zur Grimasse. "Oh, mein Knie", stöhnt Venedigs berühmtester Maskenmacher.

Rheuma? Die Feuchtigkeit des Ateliers? Der Muff der alten Paläste? "Unsinn", sagt der Meister, "ich bin gestern Nacht die 95 Stufen von meiner kleinen Dachwohnung beim Canal Grande heruntergefallen." Ob der Sturz ein Absturz nach einer bacchantischen Feier war, lässt der 47-Jährige offen. Marina, seine Assistentin, die im Hintergrund einem Harlekin himmelblaue Tränen malt, verzieht ihre Mundwinkel nach oben.

Die Kunst der Masken ist alt und neu zugleich. "Die war ja fast schon ausgestorben", sagt Guerrino und zieht eine zerfledderte Illustrierte von anno 1978 aus dem Regal, in der drei junge Künstlertypen mit langen Haaren hinter den baute, den klassischen Herrenmasken, posieren. Weil sie Geld brauchten, hatte der gelernte Bildhauer mit seinen Freunden erste Entwürfe für eine Theatertruppe gemacht. Eine Verlegenheit. Kurz darauf wurde der von Napoleon verbannte Venezianische Karneval aus der Requisitenkammer der Geschichte geholt und Maestro Lovato zu dessen Zeremonienmeister ernannt.

So kamen Colombina und Arlecchino, Kavaliere und ihre Rokokodamen, Ritter und ihre Fräulein, Tod und Teufel über Nacht wieder in Mode. Hunderte von Masken hat der Meister kreiert und bewahrt deren Hohlformen in seiner Werkstatt auf. Doch das Großspektakel Karneval sei inzwischen zum "inhaltslosen TV- und Disco-Event" verkommen. Und Billigmasken aus Osteuropa überschwemmen die Lagunenstadt.

"Zu viel Gold, zu viel Kitsch", sagt Lovato, der in Paris, Tokio, Las Vegas, im Kreml und im Vatikan als Bildhauer gefragt ist und Masken-Workshops von Rio de Janeiro bis Peking organisiert. Sein capolavoro, sein Meisterwerk, können die Venezianer im abgebrannten und wie Phönix aus der Asche wiedererstandenen Gran Teatro La Fenice bewundern, wo Lovato die goldenen Atlasskulpturen und die Reliefs auf den Rängen schuf.

Mondonovo Maschere
Dorsoduro 3063, Ponte dei Pugni
Tel. 04 15 28 73 44
www.mondonovomaschere.it

  • 1. Teil: Karneval der Käuze
  • 2. Teil: Lesen Sie im zweiten Teil: Über den Handbuchmacher, den sie Gutenberg von der Lagune nennen, und vom Zeremonienmeister des Karnevals


© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.