Schleichwerbung in der Bundesliga Gomez flattert, Toni schraubt

Der Deutsche Fußball-Bund ermittelt gegen den Stuttgarter Stürmer Mario Gomez wegen versteckter Werbebotschaften beim Torjubel.

Nach seinem 2:1-Treffer gegen Borussia Dortmund öffnete er eine imaginäre Dose, tat so, als nehme er einen Schluck und setzte dann zu Flügelschlägen an -eine klare Anspielung auf seinen Privatsponsor "Red Bull". Doch Gomez ist kein Einzelfall...

Mladen Petric

Ziemlich eindeutig sieht die Sache beim Hamburger Petric aus: Lucky Strike!

Marc Pfertzel

Schlauer wollte sich der Bochumer Marc Pfertzel anstellen. Doch für "versteckte" Bierwerbung ist seine Botschaft viel zu offensichtlich: "Bitte ein Bit!"

Marko Pantelic

Pfiffig, für die DFB-Ermittler aber dennoch durchschaubar: Marko Pantelic wirbt markenübergreifend für den Verband privater Brauereien.

Luca Toni

Es gilt als offenes Geheimnis, dass der Deutsche Schraubenverband e.V. die Einnahmen des Italieners aufbessert. Nicht jedem Fan dürfte aber bekannt sein, dass Toni erst seit einem Hinweis des Sponsors auf die Breite der Produktpalette (mit Rechts- und Linksgewinde!) aufmerksam macht.

Fabrice Ehret

Eine Gratwanderung für die Bundesliga-Profis: Einerseits soll die Botschaft bei den Fans ankommen, andererseits soll der DFB nicht misstrauisch werden. Fabrice Ehret vom 1. FC Köln meistert dieses schwierige Unterfangen: Er steht zwar auf der Gehaltsliste der Pharmaindustrie, doch DFB-Boss Zwanziger hegt bislang nicht die Spur eines Verdachts.

Miroslav Klose


Bei Miro Klose haben die Ermittler Entwarnung gegeben. Sie gehen davon aus, dass er sich einfach immer noch tierisch freut, nicht mehr in Polen leben zu müssen...

Kevin Kuranyi

Saubermänner des Profifußballs

Trotz intensiver Langzeitbeobachtung konnten beim Schalker Kuranyi keine unerlaubten Werbebotschaften beim Torjubel entdeckt werden. Als absolut unverdächtig...

...gilt auch der FC Hansa Rostock. Da es nicht den geringsten Grund zum Torjubel gebe, werde auch nicht ermittelt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.