Demoskopie Wenn der Wulff kommt

98 Prozent der Deutschen fürchten, dass Christian Wulff ihr neuer Bundespräsident werden wird, so eine fiktive Umfrage.


Horrorszenario aus Celle: Tatsächlich glücklicherweise nie passiert!
DPA

Horrorszenario aus Celle: Tatsächlich glücklicherweise nie passiert!

Und die Deutschen fürchten sogar noch mehr, vor allem aber immer wieder einen: Wulff. Die gute Nachricht ist: Einer eingehenden Prüfung halten 120 Prozent der Horrorszenarien, die in den Köpfen der Deutschen herumspuken, zu 99 Prozent nicht stand (Zahlen ausgedacht). Doch sehen Sie selbst!

  • 94 Prozent der Deutschen fürchten, dass Christian Wulff ihnen nach dem Leben trachtet.
    In Wahrheit schläft Christian Wulff morgens gerne lange aus. Darauf soll auch ein Hauptaugenmerk seiner Arbeit (na ja!) als Bundespräsident liegen.

  • 75 Prozent der Deutschen fürchten, dass Christian Wulff ihnen die Miete erhöhen und/oder vorsätzlich zu hohe Betriebskosten berechnen will.
    In Wahrheit ist Christian Wulff dazu als Bundespräsident gar nicht befugt. Er selbst ist eher ein ruhiger Mieter, der auch mal die Treppe selber fegt. Daran wird sich auch in Bellevue nichts ändern.

  • 67 Prozent der Deutschen fürchten, dass Christian Wulff kleinen Kindern, die im Bettchen an sich rumspielen, nachts die Hände abschneidet.
    In Wahrheit weiß Christian Wulff überhaupt gar nicht, wo bei einem Kind die Hände sind. Darum kümmert sich seine Frau, und so soll es auch bleiben.

  • 51 Prozent der Deutschen fürchten, dass Christian Wulff vorhat, sie im Mensch-ärger-ich-nicht zu besiegen und auszulachen. In Wahrheit hat Christian Wulff in seinem ganzen Leben noch nicht Mensch-ärger-dich-nicht gespielt, und daran wird sich, zumindest in seiner ersten Amtszeit, auch nichts ändern.

  • 44 Prozent der Deutschen fürchten, dass Christian Wulff sie anbrüllt, wenn ihnen mal was danebengeht. In Wahrheit schreit Christian Wulff überhaupt niemals herum, sondern er redet, und zwar nur das, was ihm sein Redenschreiber rausgelegt hat.

  • 25 Prozent der Deutschen fürchten, dass Christian Wulff einen größeren als sie hat. In Wahrheit hat Christian Wulff in seiner Funktion als Bundespräsident gar keinen, weil er dazu keinen braucht.

  • 11 Prozent der Deutschen fürchten, dass es keinen Unterschied macht, ob nun Christian Wulff Bundespräsident wird oder ein lesbisches Eichhörnchen.
    In Wahrheit ist das die Wahrheit, aber auch das macht keinen Unterschied.



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.