Neuer bizarrer Tepco-Plan Feriendorf Fukushima

Aufgeschreckt durch die Halbierung ihrer Gehälter planen führende Tepco-Manager offenbar, die Evakuierungszone zum Feriendorf umzuwidmen. So wollen sie sich und dem strauchelnden Konzern zu neuen Einnahmen verhelfen.


Schon in der nächsten Saison dürfte - laut einem internen Tepco-Memo - die Radioaktiviät so weit "verpufft" sein, dass ein einmaliger zweiwöchiger Urlaub kein Gesundheitsrisiko darstelle. Schon heute kann schließlich jedermann - laut japanischer Regierung - ein Kilo der dort kontaminierten Erde verspeisen, ohne Schaden zu nehmen.

Welche Attraktionen werden noch geboten?



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.