SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

17. Juli 2012, 11:41 Uhr

Revolutionäre Studie

Frauen erstmals schlauer als Männer

Schock! 2012 sind Frauen erstmals schlauer als Männer, vorher waren sie - und zwar seit Menschengedenken - stets dümmer als diese. Dies geht zweifelsfrei aus einer Studie des neuseeländischen Forschers James Flynn hervor.

Damit dürfte sich nun einiges ändern. Vieles, liebe Männer unter den SPAM-Lesern, was 2011 noch locker möglich war, ist es nun nicht mehr. Bitte machen Sie sich hier schlau, was noch geht.

Erstes Opfer

Erster Leidtragender der neuen Frauenschlauheit ist bekanntlich Tom Cruise. Die sprunghaft intelligenter gewordene Katie Holmes erkannte plötzlich, was Männern schon immer klar war: "Der ist ja viel kleiner als ich!" Dem hochintelligenten Cruise gelang es bis letztes Jahr noch, größer zu erscheinen, indem er unablässig auf Sofas rumhopste.

Folgenschwere Doppelintelligenz

Teure Fußballdevotionalien zu zerstören oder den Staubsauger zu schrotten, um von der Hausarbeit freigestellt zu werden, wird von nun an die Lieblingsdomäne der neuen hochintelligenten Frau werden. Da aber Männer seit 2011 auch nicht dümmer, sondern nur halt nicht so viel schlauer geworden sind wie die Frauen, werden die meisten von uns in vermüllten Wohnungen leben und irgendwann von einem RTL-Fernsehteam aufgesucht werden.

Regierungsschläue

Aufgrund überragender Schlauheit ist Kanzlerin Merkel ab sofort befugt, stellvertretend Rücktrittsgesuche ihrer Kabinettsmitglieder bzw. CDU-Landesfürsten zu unterzeichnen. Sie tut dies vorzugsweise mit ein paar Blümchen neben ihrer Unterschrift, damit die Männer die Härte ihres Absturzes nicht gleich so merken.

ZDF reagiert

Schnell gehandelt hat das ZDF: Hier läuft schon im nächsten Monat die neue US-Fernsehserie "Lady MacGyver" an.

Verbesserte Parksituation

Ab sofort gelten Schwierigkeiten beim Einparken als Zeichen einer bislang unbekannten "fünfdimensionalen" Intelligenz, welche sich mit den hiesigen, dreidimensionalen Nichtigkeiten nicht abgeben mag.

Neue Chancen

Immer mehr Computerzeitschriften bemühen sich, den "Ausstieg aus der Intelligenz" konsequent voranzutreiben. Die "c't" etwa erscheint ab August mit einem großen Fußball-Horoskopteil.

Rülpsen & Co

Die Umwälzungen des Geisteslebens sind noch gar nicht recht absehbar: Experten zufolge dauert es vielleicht nur noch wenige Jahrhunderte, bis typisch männliche Domänen wie lautes Rülpsen, sinnlose Gewalt oder Börsenhandel als Zeichen minderer Intelligenz gedeutet werden.

Vorsicht Online-Redakteure!

Erste Erfolge der Frauenintelligenz zeichnen sich auch im Bereich der Onlinemedien ab: So ist der hier vorliegende Text von einer Frau angefangen und dann einem Mann untergejubelt worden, welcher dumm genug war, ihn mit ein paar faulen Pointen zu Ende zu schreiben. Chapeau, Madame! Hoffe, der Sommertag draußen war schön!

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung