Nato droht mit Gesangsbattle We Are The World

Gemeinsam schunkelnd standen am Mittwoch Abend die Nato-Außenminister auf der Bühne und trällerten den Hit "We Are The World" - als Friedensbotschaft.


Nato-Einsatzkräfte bei erster hybrider Friedensmission.
AP

Nato-Einsatzkräfte bei erster hybrider Friedensmission.

Es handelt sich hierbei um den ersten offiziellen Nato-Einsatz gegen die sogenannte hybride Kriegsführung, welche die Nato Russland im Ukraine-Konflikt vorwirft. Im hybriden Krieg tut der Angreifer so, als habe er mit dem Angriff gar nichts zu tun, er täuscht, verschleiert und verwirrt den Gegner. Ganz übel also. Wie soll die Nato auf so was reagieren? Die etwas zähen Beratungen darüber im türkischen Antalya endeten am Abend mit einer überraschenden Erlösung: Sogenannte hybride Friedensgesänge mit vielen falschen Tönen dazwischen könnten Putin den Garaus machen. Nun hält die Welt den Atem an, ob das wohl funktioniert. Putin singt selbst sehr schlecht, aber sehr gern, wie er schon öfter erklärte und auch bewies. Nicht wenige fürchten deshalb, dass der russische Staatschef bereits an einem eigenen viralen Video bastelt. "Vermutlich covert er den Queen-Hit 'We Are The Champions'", so ein intimer Putinkenner, "behauptet dann aber, dass sei gar nicht er, der dort auftritt, sondern Yanis Varoufakis in Putin-Verkleidung, und in der Tat ist das dann auch so, und keiner blickt mehr durch, wieso und weshalb Yanis Varoufakis verkleidet als Putin usw. Jedenfalls zum Schluss tanzt Außenminister Steinmeier Kalinka, das Youtube-Filmchen davon wird epidemisch und die Welt versinkt im totalen Chaos." Soweit der Experte.



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.