09.12.2009

JUSTIZNo Angel verhaftet

"Ich habe Aids nicht vergessen ... und Du?" Mit diesem Spruch wirbt die No-Angels-Sängerin Lucy auf Plakaten für eine HIV-Aufklärungskampagne. Bei ihrer Kollegin Nadja Benaissa, so glaubt zumindest die Darmstädter Staatsanwaltschaft, scheint das anders zu sein. Nach deren Ansicht besteht der "dringende Tatverdacht, dass die Beschuldigte in den Jahren 2004 und 2006 ungeschützten Geschlechtsverkehr mit drei Personen hatte, ohne diese zuvor darauf hinzuweisen, dass sie selbst HIV-positiv ist". Zumindest einer der drei habe sich angesteckt - "mutmaßlich in Folge des Kontakts". Es bestehe daher der Verdacht der gefährlichen Körperverletzung, finden die Staatsanwälte und lassen die Sängerin vor einem geplanten Auftritt in einer Frankfurter Discothek festnehmen. Ein Richter erlässt Haftbefehl wegen "Wiederholungsgefahr". Am Tag darauf steht die Schmuddelgeschichte in der "Bild"-Zeitung und gerät prompt zu einer Presse- und Justizaffäre. Den Darmstädter Strafverfolgern wird vorgeworfen, mit ihrer Presseerklärung über intime sexuelle Details die Persönlichkeitsrechte der Sängerin verletzt zu haben.

SPIEGEL Chronik 54/2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


  • Parabel-Flug: Promi-Party in der Schwerelosigkeit
  • Slackline-Artistik: Messerscharfer Salto auf der Wäscheleine
  • Ungewöhnlicher Trip: Weltreise für 50 Euro
  • "Horrorhaus" in Kalifornien: "Meine Eltern haben mir das Leben genommen"