Präparate von Nazi-Opfern Gehirne in der Gerümpelkammer

Grausiger Fund in München: Lange herrschte Chaos im Archiv des Max-Planck-Instituts, nun wurden Präparate von Euthanasie-Opfern aus der NS-Zeit entdeckt - und verschollen geglaubte Gehirnteile des Serienmörders Fritz Haarmann.
Fotografien von Kindern haengen am Mittwoch (11.10.06) in der Ausstellung "Toedliche Medizin. Rassenwahn im Nationalsozialismus" im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden auf einer Fliesenwand.

Fotografien von Kindern haengen am Mittwoch (11.10.06) in der Ausstellung "Toedliche Medizin. Rassenwahn im Nationalsozialismus" im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden auf einer Fliesenwand.

Norbert Milauer/ddp
Gebäude des MPI für Psychiatrie in München

Gebäude des MPI für Psychiatrie in München

Peter Schinzler/DER SPIEGEL
Gehirnpräparate um 1930

Gehirnpräparate um 1930

Ullstein Bild
Stele zum Gedenken der Opfer des MPI im Waldfriedhof München

Stele zum Gedenken der Opfer des MPI im Waldfriedhof München

Peter Schinzler/DER SPIEGEL
Foto des Massenmoerders Fritz Haarmann, aufgenommen von der hannoverschen Polizei am Tag seiner Festnahme 1924

Foto des Massenmoerders Fritz Haarmann, aufgenommen von der hannoverschen Polizei am Tag seiner Festnahme 1924

Niedersächsisches Hauptstadtarchiv / DDP
Mehr lesen über