Kommentar von Maram Stern Ist Deutschland für uns Juden zu einem schlechten Pflaster geworden?

Unser Autor Maram Stern ist 1955 in Berlin geboren und zur Schule gegangen. Nie hätte er geglaubt, dass das Wort "Jude" wieder ein Schimpfwort werden würde auf deutschen Schulhöfen. Hier ist sein Kommentar.
Jüdischer und christlicher Festschmuck in Berlin im vergangenen Dezember

Jüdischer und christlicher Festschmuck in Berlin im vergangenen Dezember

Foto: picture alliance / Gregor Fische
Maram Stern ist stellvertretender Geschäftsführer des Jüdischen Weltkongresses und leitet seit 1989 das Brüsseler Büro der Organisation.

Maram Stern ist stellvertretender Geschäftsführer des Jüdischen Weltkongresses und leitet seit 1989 das Brüsseler Büro der Organisation.

Foto: Marco Limberg / WJC