08.03.1999

Norbert Blüm,

63, stellvertretender CDU-Vorsitzender und seit der Bundestagswahl einfacher Abgeordneter, nahm die Bonner Sozialdemokraten auf die Schippe. Am vorigen Montag entdeckte Blüm beim Gang durchs Bundeshaus, daß die Türe zum Sitzungssaal des SPD-Fraktionsvorstands offenstand. Blüm schlüpfte hinein und setzte sich auf einen freien Stuhl - mitten zwischen die Roten. SPD-Fraktionschef Peter Struck rief erschrocken: "Was willst du hier?" Blüm erwiderte keck: "Red nicht so dummes Zeug. Du hast mich doch eingeladen - zu einem Vortrag ,Wie macht man Gesetze?'" Blüm nutzte das anschließende Durcheinander unter den Sozis und verschwand.

DER SPIEGEL 10/1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 10/1999
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Norbert Blüm,

  • Drohkulisse in Shenzhen: Was bedeuten die Militärfahrzeuge an der Grenze zu Hongkong?
  • Trumps Interesse an Grönland: US-Präsident erntet Spott
  • Roboter im All: Russland schickt Humanoiden zur ISS
  • Kalbender Gletscher: Gefährliche Überraschung beim Kajak-Ausflug