01.07.2013

RAUCHENRückfällig nach 9/11

Der Schock nach dem Terroranschlag auf das World Trade Center hat in Amerika offenbar rund eine Million ehemalige Raucher wieder süchtig werden lassen. Einer Untersuchung zufolge, für die Mediziner vom Weill Cornell Medical College in New York City Gesundheits- und Verhaltensdaten von US-Bürgern statistisch ausgewertet haben, stieg die Zahl der erwachsenen Raucher nach dem 11. September 2001 landesweit sprunghaft um 2,3 Prozent. Besonders hoch waren die Rückfallraten überall dort, wo viele aktive Militärangehörige und Reservisten lebten, aber auch in Schichten mit höherem Bildungsniveau, wie die Forscher im Fachblatt "Contemporary Economic Policy" berichten. "Ich war wirklich überrascht, dass Ex-Raucher nach 9/11 im ganzen Land wieder zu den Zigaretten griffen", sagt Studienautor Michael Pesko. "Ich hätte einen so eindeutigen Effekt nur für New York City oder höchstens für die angrenzenden Bundesstaaten angenommen."

DER SPIEGEL 27/2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 27/2013
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

RAUCHEN:
Rückfällig nach 9/11

  • Webvideos der Woche: Truck landet auf Hausdach
  • Automesse IAA: Klimaaktivisten blockieren Eingänge
  • Erosion an der Elfenbeinküste: "Unsere Toten verlassen uns schon"
  • Braunkohletagebau in der Lausitz: 8000 Arbeitsplätze, 4 Tagebaue, 130 Dörfer weg