15.07.2013

Fortsetzung folgt

Fortsetzung folgt
Die Noch-Ehefrau des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff freut sich auf einen Gerichtstermin. Am 13. September wird der Rechtsstreit von Bettina Wulff, 39, mit Google vor dem Landgericht Hamburg fortgesetzt. Wulff will Google dazu zwingen, etwa 30 Begriffe wie "Escort" oder "Artemis" zu löschen, die automatisch erschienen, wenn Internetnutzer ihren Namen suchten. Das Verfahren lag auf Eis, weil Wulffs Anwälte ein Urteil des Bundesgerichtshofs in einem ähnlichen Fall abwarteten. Der BGH hat Google inzwischen verpflichtet, für den Kläger unangenehme Suchbegriffe zu löschen. Am 20. September wird das Hamburger Gericht das Verfahren eines weiteren Prominenten gegen Google fortsetzen: Der frühere Formel-1-Boss Max Mosley verlangt von Google, Fotos, die ihn bei einer Sex-Party zeigen, aus den Suchergebnissen herauszufiltern.

DER SPIEGEL 29/2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 29/2013
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Fortsetzung folgt