29.07.2013

KOLUMNEAcht Wochen noch

Wir nennen den Namen jetzt nicht, auf keinen Fall. Es geht um eine Frau von 59 Jahren, geboren in Hamburg, derzeit in gehobener politischer Position tätig, aber darüber schweigen wir lieber. So macht sie es auch, nennt den Namen Peer Steinbrück nicht, so gut wie nie, und äußert sich nur im äußersten Notfall zu seiner Tätigkeit. Damit setzt sie die politische Geschichte der Namen fort. Zwei Stränge gibt es.
Der eine beginnt spätestens im Mittleren Reich Ägyptens. Das Volk vermied es zeitweise, den Namen des Pharaos zu nennen, aus Angst oder Ehrfurcht. Spätere Kaiser und Könige in aller Welt ließen sich mit "Majestät" anreden. In den Demokratien sagt man "Herr Präsident" oder "Frau Bundeskanzlerin", aber das hat nur noch protokollarische Bedeutung. Die Frau, deren Namen wir hier nicht nennen wollen, ist nicht beleidigt, wenn sie mit Frau ..., wenn sie mit ihrem bürgerlichen Namen angeredet wird. Sie ist eben nicht "jenes höhere Wesen, das wir verehren", wie es in Heinrich Bölls Erzählung "Doktor Murkes gesammeltes Schweigen" ständig heißt, anstelle von Gott. Sie ist eine von uns. Dass wir unsere Politiker beim Namen nennen dürfen, ist ein Zeichen von Demokratisierung. Der zweite Strang der politischen Geschichte der Namen betrifft die Verfemten, vor allem in den Diktaturen. Im Stalinismus war es üblich, jene, die in Ungnade fielen, aus Listen und Büchern zu tilgen. Mit den Namen sollte die Erinnerung verschwinden, die Existenz gelöscht werden.
Namen können Kampfmittel sein. Als ich kürzlich mit Wolfgang Porsche zusammensaß, nannte er seine Cousins und Cousinen vom Familienzweig der Piëchs leise lächelnd die "Nichtnamensträger". Sie alle sind Enkel von Ferdinand Porsche, allen gehört die Porsche Holding, aber der Name Porsche wird offenbar als Grund angesehen, sich ein bisschen besser zu fühlen. Wer mit Namen spielt, spielt mit der Identität und der Zugehörigkeit von anderen.
Für jene Frau, deren Namen wir hier nicht nennen wollen, ist das Teil ihrer Wahlkampfstrategie: Sie übernimmt zum Teil das Programm der SPD und macht die große Konkurrenzpartei damit unkenntlich. Sie befasst sich so gut wie gar nicht mit ihrem Rivalen und macht ihn so zum Kapitän Nemo der Politik, zum Niemand. Damit will sie ihn der Vergessenheit anheimgeben, der Nichtwählbarkeit. Sie macht einen Wahlkampf minus Opposition, und das kennt man eigentlich nur aus Diktaturen.
Sie macht das aus Angst, nicht aus Ehrfurcht. "Sobald man den Teufel nennt, kommt er g'rennt", heißt ein Sprichwort. Sie hat, obwohl sie die souveräne Kanzlerin gibt, immer noch Angst vor einer Niederlage, und deshalb spielt sie Namensspielchen. Sie sollte aufhören mit solchen Kindereien. Ich bin auch bereit, den Anfang zu machen. Die Frau, deren Namen wir hier nicht nennen wollten, heißt, na ja, Sie wissen schon. Dirk Kurbjuweit
Von Dirk Kurbjuweit

DER SPIEGEL 31/2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 31/2013
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

KOLUMNE:
Acht Wochen noch

Video 01:54

Helmkameravideo Klettertour mit spektakulärem "Abstieg"

  • Video "Republikaner-Strategie bei Impeachment-Anhörung: Es wirkt lächerlich" Video 02:32
    Republikaner-Strategie bei Impeachment-Anhörung: "Es wirkt lächerlich"
  • Video "Impeachment-Anhörung: Es war unangebracht, es war unangemessen" Video 03:21
    Impeachment-Anhörung: "Es war unangebracht, es war unangemessen"
  • Video "TV-Duell Johnson gegen Corbyn: Und zuletzt lachte - das Publikum" Video 02:16
    TV-Duell Johnson gegen Corbyn: Und zuletzt lachte - das Publikum
  • Video "DFB-Sieg gegen Nordirland: Der Eindruck bleibt bestehen" Video 02:31
    DFB-Sieg gegen Nordirland: "Der Eindruck bleibt bestehen"
  • Video "Trump über Impeachment-Verfahren: Ich habe noch nie von Vindman gehört" Video 00:56
    Trump über Impeachment-Verfahren: "Ich habe noch nie von Vindman gehört"
  • Video "Proteste in Hongkong: Studenten verbarrikadieren sich in Universität" Video 02:02
    Proteste in Hongkong: Studenten verbarrikadieren sich in Universität
  • Video "Pompeo zu israelischen Siedlungen: Wir geben den Ansatz der Obama-Regierung auf" Video 01:38
    Pompeo zu israelischen Siedlungen: "Wir geben den Ansatz der Obama-Regierung auf"
  • Video "Unwetter in Österreich: Lage entspannt sich, Gefahr bleibt" Video 00:55
    Unwetter in Österreich: Lage entspannt sich, Gefahr bleibt
  • Video "Hongkong: Wie ein SPIEGEL-Reporter den Protesttag erlebt" Video 02:08
    Hongkong: Wie ein SPIEGEL-Reporter den Protesttag erlebt
  • Video "Nach Pokal-Aus in Peru: Fans und Spieler greifen Schiedsrichter an" Video 01:00
    Nach Pokal-Aus in Peru: Fans und Spieler greifen Schiedsrichter an
  • Video "Smoggeplagtes Neu-Delhi: Zuflucht in der Sauerstoffbar" Video 01:38
    Smoggeplagtes Neu-Delhi: Zuflucht in der Sauerstoffbar
  • Video "Schneechaos in den Alpen: Amateurvideo zeigt Lawine" Video 00:58
    Schneechaos in den Alpen: Amateurvideo zeigt Lawine
  • Video "Prinz Andrews BBC-Interview zu Epstein: Der peinliche Prinz" Video 01:16
    Prinz Andrews BBC-Interview zu Epstein: Der peinliche Prinz
  • Video "Streit mit Washington: China schickt Flugzeugträger durch Taiwanstraße" Video 00:49
    Streit mit Washington: China schickt Flugzeugträger durch Taiwanstraße
  • Video "Gesetzentwurf im Klimapaket: Darum geht es im neuen Streit über Windräder" Video 05:18
    Gesetzentwurf im Klimapaket: Darum geht es im neuen Streit über Windräder
  • Video "Helmkameravideo: Klettertour mit spektakulärem Abstieg" Video 01:54
    Helmkameravideo: Klettertour mit spektakulärem "Abstieg"