29.07.2013

Mordlustige Prinzessinnen

Mordlustige Prinzessinnen
Es dauerte weniger als zwölf Stunden, dann war Dornröschen mit Gewehr in der Hand aus Stockholms Straßen wieder verschwunden. Die Kolleginnen Aschenputtel (mit Messer) und Schneewittchen (mit Revolver) hielten fünf Tage lang durch, bis die Stadtbehörden ihnen auf die Schliche kamen und die Bilder vernichteten. Der schwedische Straßenkünstler mit dem Pseudonym Herr Nilsson hatte alle drei Disney-Prinzessinnen in einer Nacht gesprüht. Herr Nilsson, nach dem Äffchen von Pippi Langstrumpf benannt, will weder sein Alter noch sein Geschlecht preisgeben. Denn der Disney-Konzern zog schon oft wegen seiner Phantasiegeschöpfe vor Gericht, Copyright und Deutungshoheit sind Disney heilig. Herr Nilssons Interpretationen der Märchenfiguren sind gedacht als Kritik an Disneys stereotyper Weltsicht. Auf seiner Facebook-Seite gehen inzwischen Anfragen ein, ob man diese und andere Graffiti auch als Poster kaufen könne. Im Moment, so sagt Herr Nilsson, sei es ihm wichtiger, seine Anonymität zu wahren, als Geld zu verdienen.

DER SPIEGEL 31/2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 31/2013
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Mordlustige Prinzessinnen

  • Hass gegen Politikerinnen: "Im tiefsten Inneren bedroht"
  • MIT-Video: Fußballspiel der Hunde-Roboter
  • "Dreamer" vor dem Supreme Court: "Ich müsste meinen Traum aufgeben"
  • Mary Cain über Nike-Programm: "Ich wurde körperlich und emotional missbraucht"