ZEITGESCHICHTE Annalen des Todes

Der ermordete Walther Rathenau, jüdische Suizidopfer aus der NS-Zeit, ein Ost-Berliner Obdachloser, von Skinheads totgetreten - wie in einem Kaleidoskop der Zeitgeschichte sind ihre Schicksale in den Leichenbüchern der Gerichtsmediziner in der Berliner Charité verzeichnet.
Von Marco Evers

DER SPIEGEL 13/1999

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung