SCHICKSALE Der Täter, der ein Opfer war

Bei einem Raubüberfall kommt ein 18-jähriger Angreifer ums Leben: Das Opfer sticht ihm ins Herz. Weil er in Notwehr handelte, muss der Mann nicht vor Gericht. Doch die Gewissheit, einen Menschen getötet zu haben, verfolgt ihn Tag und Nacht.
Von Bruno Schrep

DER SPIEGEL 44/2013

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung